VG-Wort Pixel

Stracciatella-Mascarpone-Torte

Stracciatella-Mascarpone-Torte
Foto: Thomas Neckermann
Der Belag aus Zartbitterkuvertüre und Mascarpone macht diese Torte zu einem Hingucker auf jeder Kaffeetafel. Ein Bissen und man ist sofort hin und weg.
Achim Ellmer Autorenbild
Fertig in 1 Stunde ohne Wartezeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Raffiniert

Pro Portion

Energie: 405 kcal, Kohlenhydrate: 32 g, Eiweiß: 7 g, Fett: 26 g

Zutaten

Für
12
Stück

Teigboden

Gramm Gramm Butter

Gramm Gramm Mehl

Gramm Gramm Kakaopulver

Eier

Gramm Gramm Zucker

EL EL Amarenakirschsirup (Einlegeflüssigkeit der Kirschen aus dem Glas)

Belag

Gramm Gramm Zartbitterkuvertüre

Blatt Blätter weiße Gelatine

Milliliter Milliliter Eierlikör

Gramm Gramm Mascarpone

Gramm Gramm Schlagsahne

Päckchen Päckchen Sahnesteif (8 g, Sahnefestiger)

TL TL Kakaopulver

TL TL Puderzucker

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft nicht empfehlenswert, Gas Stufe 3 vorheizen.
  2. Für den Teigboden

  3. Die Butter zerlassen und wieder etwas abkühlen lassen. Mehl und Kakao mischen. Eier und Zucker über dem heißen Wasserbad in einem runden Schlagkessel mit einem Schneebesen aufschlagen, bis sich der Zucker gelöst hat.
  4. Den Eischaum in eine Küchenmaschine umfüllen und mit dem Schneebesen etwa 8 Minuten cremig-weiß aufschlagen. Mehlmischung in 2–3 Portionen und die flüssige Butter sorgfältig unterheben.
  5. Die Teigmasse in eine am Boden mit Backpapier aus¬gelegte Springform (Ø 24 cm) füllen und auf den Ofenrost stellen. Im heißen Ofen auf der 2. Schiene von unten 20–25 Minuten backen. Herausnehmen und in der Form kopfüber auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Die Form dann umdrehen und den Teig in der Form vollständig abkühlen lassen.
  6. Für den Belag

  7. 120 g Kuvertüre fein hacken. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Eierlikör in einem kleinen Topf etwas erwärmen, die Gelatine ausdrücken und im Eierlikör auflösen. Die Mascarpone nach und nach zufügen und mit einem Schneebesen vollständig glatt rühren. Sahne und Sahnefestiger steif schlagen und nach und nach mit einem Schneebesen unter die Mascarponecreme heben. Die gehackte Kuvertüre ebenfalls locker unterheben und die Creme für etwa 20 Minuten kalt stellen.
  8. Teig aus der Springform lösen. Mit einem Sägemesser waagerecht einen dünnen Deckel abschneiden (diesen Teigdeckel anderweitig verwerten, siehe Tipps). Teigboden mit einem Pinsel mit dem Kirschsirup bestreichen bzw. tränken. Den Teigboden wieder in die gesäuberte Springform legen oder einen variablen Backring darumlegen
  9. Creme auf den Teigboden geben und darauf kuppelförmig verstreichen. Mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens 5 Stunden, besser über Nacht, kalt stellen.
  10. Die restliche Kuvertüre mittelfein hacken. Torte aus der Form lösen und auf eine Kuchenplatte setzen. Mit der gehackten Kuvertüre bestreuen. Direkt vor dem Servieren dünn mit Kakao und Puderzucker bestäuben.
Tipp Bei der Kuvertüre auf gute Qualität achten, umso besser schmeckt die Torte.
Die Stracciatella-Mascarpone-Torte am besten kühl servieren.
Den übrigen Teigdeckel z. B. fein zerbröseln und als Topping über Eiscreme oder Kompott streuen.

Dieses Rezept ist in Heft 8/2020 erschienen.


Mehr Rezepte