Eine dreistöckige Torte zum 60. Geburtstag

Weil zum Geburtstag Kuchen gehört, haben wir uns diese großartige dreistöckige Torte selbst zum 60. geschenkt. Das Rezept zum Nachbacken - falls Sie auch was zu feiern haben.

Ähnlich lecker
KuchenGeburtstagstorteTorten
Zutaten
für Stück
Für die Blüten-Deko:
  • 1 Eiweiß
  • 2,5 EL Zucker
  • 3 Rosenköpfe (ungespritzte)
Für den Rührteig:
  • 800 Gramm Zucker
  • 4 Prisen Salz
  • 800 Gramm Mehl
  • 1,5 Päckchen Backpulver
  • 18 Eier
  • 900 Gramm Butter (zimmerwarm)
  • 300 Gramm Mandeln (geschälte, gemahlene)
Für die Creme:
  • 1200 Gramm Butter
  • 2000 Gramm Himbeere (TK)
  • 750 Gramm Gelierzucker (2:1)
Für die Deko:
  • 1100 Gramm Marzipanrohmasse
  • 400 Gramm Puderzucker
  • 125 Gramm Heidelbeeren
  • 250 Gramm Brombeeren
  • 250 Gramm Himbeere
  • 500 Gramm Erdbeeren
  • 250 Gramm Joghurt (1,5 % Fett)
  • 250 Gramm Johannisbeeren (rote, an der Rispe)
  • 400 Gramm Butter (zimmerwarm)
  • Puderzucker (zum Ausrollen)
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
  1. Für die gezuckerten Rosenblätter: Die Rosenblätter vorsichtig aus der Blüte zupfen. Blätter einzeln von beiden Seiten ganz dünn mit Eiweiß bestreichen und mit Zucker bestreuen. Gezuckerte Blätter auf ein Tortengitter legen und 12 Stunden trocknen lassen. (Alternativ auf einem Ofengitter bei 70 Grad Ober/Unterhitze 1 Stunde im Backofen trocknen lassen, nicht backen!)
  2. Für den Rührteig: Aus der Hälfte der Zutaten einen Rührteig zubereiten. Dafür 450 g sehr weiche Butter, 400 g Zucker und 2 Prisen Salz mit den Rührbesen einer Küchenmaschine mehrere Minuten dickschaumig aufschlagen. 9 Eier nacheinander dazugeben und weiterschlagen. 400 g Mehl und 10 g Backpulver sieben, mit 150 g gemahlenen Mandeln mischen und mit einem Teigschaber unterheben, dabei nicht unnötig viel rühren, so dass der Rührteig schön luftig bleibt.
  3. Die Backringe (25, 20 und 15 cm Ø) mit Backpapier auskleiden (oder die Springformen mit Backpapier auslegen). Den Teig gleichmäßig aufteilen und glatt streichen.
  4. Die Rührkuchen auf zwei Blechen im vorgeheizten Ofen bei Umluft 160 Grad (180 Grad Ober-/Unterhitze) 25-30 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen testen, ob die Kuchen durchgebacken und gar sind, den kleinen Rührkuchen eventuell früher herausnehmen. Die Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Lauwarme Kuchen aus den Ringen schneiden und die Ringe säubern.
  5. Aus den restlichen Zutaten wie oben beschrieben nochmals einen Rührteig zubereiten und auf die drei Backformen verteilen. Den Backvorgang wiederholen, so dass man später zwei Rührteigböden jeder Größe hat.
  6. Für die Creme: Die Himbeeren in einem großen Topf zusammen mit dem Gelierzucker aufkochen, dabei ab und zu umrühren. Himbeeren noch heiß durch ein Sieb streichen und davon 1200 g abwiegen.
  7. Weiche Butter mit den Rührbesen einer Küchenmaschine mehrere Minuten dickcremig aufschlagen. 1200 g handwarmes Himbeerpüree nach und nach dazugeben und weiterschlagen, bis die Creme zartrosa und "fluffig" ist. Übriges Himbeerpüree bis zum Gebrauch beiseite stellen.
  8. Die Etagen zusammensetzen: Die kalten Kuchen oben gerade abschneiden und jeden Kuchen waagerecht halbieren. (Falls die Kuchen andere Durchmesser haben, am besten nun die Kuchen mit einem verstellbaren Tortenring in den Größen 25 cm, 20 cm und 15 cm ø ausstechen.)
  9. Nun die jeweiligen Kuchenböden zu drei gleich hohen Torten zusammensetzen. Dafür den unteren großen Boden etwa 8 mm dick mit etwas Himbeer-Butter-Creme bestreichen. Vom restlichen Himbeerpüree 2-3 EL darauf verteilen. Einen weiteren großen Boden auf die Creme setzen, 8 mm dick mit Buttercreme bestreichen und 2-3 EL Himbeerpüree darauf verteilen. So fortfahren, bis alle vier großen Böden aufeinander gestapelt und mit Himbeer-Butter-Creme gefüllt sind. Die mittelgroßen und kleinen Tortenböden ebenso zusammensetzen und füllen.
  10. Um die drei gefüllten Torten je einen verstellbaren Tortenring legen. Die Torten für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  11. Aus den Tortenpappen drei Kreise ausschneiden (25, 20 und 15 cm Ø). Die Torten aus den Tortenringen schneiden und auf die passenden Tortenpappen setzen. Mit der restlichen Creme rundherum glatt einstreichen. Die Torten mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht kalt stellen.
  12. Die Etagen einkleiden: Das Marzipan durchkneten und in eine größerer, eine mittlere und eine kleine Portion teilen. Die größere Portion auf etwas Puderzucker dünn (etwa 2-3 mm) ausrollen und einen Kreis (Ø 50 cm) daraus ausschneiden. Die Marzipandecke auf die Torte legen und möglichst faltenfrei an den Tortenrand drücken, überschüssiges Marzipan abschneiden. Mit der mittleren Torte fortfahren, Marzipan auf Puderzucker zu einem Kreis von Ø 40 cm ausrollen, Marzipandecke auf die Torte legen und möglichst faltenfrei an den Tortenrand drücken, überschüssiges Marzipan abschneiden. Restliches Marzipan für die kleinste Torte dünn ausrollen (Ø 32 cm) und die Torte damit wie beschrieben einhüllen.
  13. Für die weiße Buttercreme weiche Butter und gesiebten Puderzucker mit den Rührbesen einer Küchenmaschine mehrere Minuten dickcremig aufschlagen. Nach und nach den Joghurt dazugeben und weiter schlagen, bis es eine schöne luftige Buttercreme ist.
  14. Die Torte zusammensetzen und dekorieren: Die größte Torte auf eine passende Tortenplatte stellen und mit Hilfe einer Palette rundherum mit heller Buttercreme einstreichen, oben nur ganz dünn einstreichen. Die mittelgroße Torte mit der Tortenpappe mittig auf die untere Torte stellen und ebenfalls rundherum mit heller Buttercreme einstreichen, oben nur dünn einstreichen. Die kleinste Torte mittig mit der Tortenpappe auf die mittlere Torte stellen. Die kleinste Torte ebenfalls rundherum mit Buttercreme einstreichen. Die zusammengesetzte Torte eventuell nochmals kalt stellen.
  15. Frische Beeren abspülen und trocken tupfen. Kurz vor dem Servieren die Torte mit Beeren und gezuckerten Rosenblättern dekorieren.
Tipp!

Die Torte hält gut gekühlt 3 Tage. Die Rührteigtortenböden können Sie gut verpackt auch einfrieren.

Sie ist ein echtes Prunkstück, unsere dreistöckige Geburtstagstorte mit Himbeercreme. Aber so viel Zauber macht auch Arbeit: Sechs Stunden Zeit solltet ihr euch mindestens nehmen für die Zubereitung. Backzeiten und Kühlzeiten sind bei dieser Rechnung noch nicht berücksichtigt.

Ihr braucht ein Tortengitter, einen frischen Malpinsel, Tortenringe zum Backen in den Durchmessern 25 cm, 20 cm und 15 cm (alternativ Springformen mit 26 cm, 20 cm und 18 cm Durchmesser), verstellbare Tortenringe zum Einsetzen und 3 Tortenpappen.

Noch mehr Rezepte