VG-Wort Pixel

Zimtkuchen

Zimtkuchen
Foto: Sea Wave/Shutterstock
Den Zimtkuchen verfeinern wir zusätzlich mit Walnüssen und backen ihn dann als Gugelhupf. Der Hefeteig dauert zwar etwas länger, doch die Mühe lohnt sich!
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 3 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Raffiniert

Zutaten

Für
20
Scheiben

Milliliter Milliliter Milch

Würfel Würfel Hefe (42 g)

Gramm Gramm Zucker

Gramm Gramm Mehl

Gramm Gramm Butter (weich)

Bio-Eier

EL EL Zimt

Gramm Gramm Walnüsse

Fett für die Form

Mehl (für die Form)


Zubereitung

  1. Für den Zimtkuchen zunächst die Milch lauwarm erwärmen. Hefe zerbröckeln und zusammen mit 1 EL Zucker in der lauwarmen Milch auflösen. Mehl in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Hefemilch hineingießen, mit etwas Mehl vom Rand bestäuben. Den Teig an einem warmen Ort ca. 15 Minuten zugedeckt gehen lassen.
  2. Restlichen Zucker, Butter, Eier und Zimt dazugeben. Alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine auf mittlerer Stufe in 3–4 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Hefeteig abgedeckt an einem warmen Ort etwa 45 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat.
  3. Die Walnüsse grob hacken. Eine Gugelhupfform (etwa 2 1⁄2 l Inhalt) fetten und mit Mehl ausstreuen. Hefeteig mit einem Kochlöffel nochmals gut durchkneten und die gehackten Walnüsse unterarbeiten. Teig in die Form füllen und zugedeckt weitere 10 Minuten gehen lassen.
  4. Den Backofen auf 240 Grad, Umluft 220 Grad, Gas Stufe 6 vorheizen.
  5. Die Form auf den Ofenrost stellen und den Zimtkuchen auf der 2. Schiene von unten etwa 10 Minuten backen. Backofentemperatur auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 herunterschalten, Kuchen weitere 25–30 Minuten backen.
  6. Den Zimtkuchen aus dem Ofen nehmen und etwa 10 Minuten stehen lassen, dann aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Tipp Ihr könnt den Zimtkuchen anschließend noch mit Zuckerguss überziehen.