Baumanhänger-Plätzchen

Ähnlich lecker
PlätzchenKekseGebäck
Zutaten
für Stück
Teig
  • 125 Gramm Butter (kalt)
  • 40 Gramm Honig (flüssig)
  • 40 Gramm Rübensirup
  • 90 Gramm brauner Zucker
  • 1 gehäufter EL Lebkuchengewürz
  • 0,5 gestrichene TL Salz
  • 4 EL Marzipan Sahnelikör (z.B. 'Cuandolé von Niederegger; alternativ Sahne))
  • 300 Gramm Mehl
  • 1 gestrichener TL Weinsteinbackpulver
  • Mehl (zum Ausrollen)
Deko
  • 1 Bio-Eiweiß
  • 200 Gramm Puderzucker
  • Oblaten (siehe Tipp)
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
Für den Teig:
  1. Butter würfeln. Honig, Sirup, Zucker, Lebkuchengewürz, Salz und Likör bzw. Sahne kurz aufkochen. In eine Schüssel füllen, Butter nach und nach mit einem Holzlöffel unterrühren. Abkühlen lassen.
  2. Mehl und Backpulver mischen und unter den Honigteig kneten. Teig halbieren, zu 2 flachen Fladen drücken und abgedeckt für etwa 4 Stunden kalt stellen.
  3. Den Teig portionsweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 1⁄2 cm dick ausrollen. Nach Belieben in Rechtecke oder Quadrate schneiden oder Blüten, Sterne oder Tannenbäume daraus ausstechen.
  4. Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen. Die Plätzchen auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Zum Aufhängen in jedes Plätzchen mit einem dünnen Trinkhalm ein Loch stechen (nicht zu dicht am Rand).
  5. Plätzchen im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene in etwa 12–15 Minuten goldbraun backen. Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
Für die Deko:
  1. Eiweiß mit den Quirlen des Handrührers steif schlagen. Puderzucker nach und nach unterrühren, bis ein fester Eischnee entstanden ist. Den Eischnee in einen Spritzbeutel mit kleiner Sterntülle füllen.
  2. Oblaten auf die Plätzchen legen, mit etwas Eischnee festkleben. Plätzchen mit Eischneetupfen verzieren. Über Nacht trocknen lassen.
Tipp!

Die Baumanhänger-Plätzchen bleiben in einer gut schließenden Dose und mit Backpapier zwischen den Lagen etwa 4 Wochen frisch. Werden sie aufgehängt, trocknen sie nach und werden hart.

Wir haben Oblaten von www.glanzbilder-traum.de" genommen. Wer lieber essbare und individuelle Oblaten möchte, kann sie drucken lassen, z. B. bei www.torten-druckerei.de" oder www.deinetorte.de/tortenaufleger.

Weitere Rezepte
Fettarme RezepteOster-Rezepte

Noch mehr Rezepte