VG-Wort Pixel

Baumkuchen-Monde

Baumkuchen-Monde
Foto: Thomas Neckermann
Baumkuchen ist recht aufwendig zu backen – er zergeht aber förmlich auf der Zunge. In Mondform ist er besonders hübsch und weihnachtlich.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 2 Stunden 15 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Fettarm, Low Carb, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 175 kcal, Kohlenhydrate: 16 g, Eiweiß: 3 g, Fett: 10 g

Zutaten

Für
40
Stück

Für das Marzipan:

200

Gramm Gramm Marzipanrohmasse

40

Gramm Gramm Pistazien

30

Gramm Gramm Puderzucker

Für den Teig:

200

Gramm Gramm Butter (weich)

200

Gramm Gramm Zucker

4

Eier

1

Prise Prisen Nelken (gemahlen)

1

Bio-Zitrone

100

Gramm Gramm Mandeln (geschält und gemahlen)

100

Gramm Gramm Mehl

1

Prise Prisen Salz

Für den Guss:

100

Gramm Gramm Orangenmarmelade

1

EL EL Orangenlikör (evtl.)

350

Gramm Gramm Kuvertüre (weiß)

Pistazien (gehackt)

Zuckerperlen (klein, bunt)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für das Marzipan:

  2. Marzipan in dünne Scheiben schneiden, dann lässt es sich später schneller und einfacher mit Zucker und Pistazien verkneten. Die Pistazien im Blitzhacker mahlen und zusammen mit dem Puderzucker zum Marzipan geben.
  3. Baumkuchen-Monde
  4. Mit den Händen alles zu einem glatten Marzipanteig verkneten. Dabei nicht zu lange kneten, weil das Marzipan sonst ölig wird und beim Ausrollen bröckelt.
  5. Baumkuchen-Monde
  6. Das Pistazien-Marzipan halbieren und jede Portion auf wenig Puderzucker zu je einer Marzipanplatte von 26 cm Durchmesser ausrollen.
  7. Baumkuchen-Monde
  8. Für den Teig:

  9. Butter und Zucker mit den Quirlen des Handrührers mindestens 5 Minuten hell und cremig schlagen. Eier trennen. Eigelb und Nelken zur Buttermischung geben. Die Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen, die Schale fein abreiben und ebenfalls dazugeben. Alles verrühren.
  10. Baumkuchen-Monde
  11. Mandeln und Mehl mischen und unter den Teig rühren. Eiweiß und Salz zu steifem Schnee schlagen und in 3 Portionen nach und nach mit einem Schneebesen vorsichtig unter den Teig heben. Eine runde oder eckige Springform (26 cm Durchmesser) am Boden mit Backpapier auslegen.
  12. Baumkuchen-Monde
  13. 3 EL Teig gleichmäßig in der Form verstreichen. Den Teig unter dem vorgeheizten Grill auf der mittleren Einschubleiste etwa 3 Minuten grillen, bis er fest und goldbraun ist. Am besten beim Backofen stehen bleiben, denn der Teig wird schnell dunkel. Wieder 3 EL Teig auf dem gebackenen Teig verstreichen und grillen. Den rohen Teig am besten als viele kleine Kleckse in die Form geben und sehr vorsichtig verstreichen, damit die gebackene Schicht nicht beschädigt wird. Durch die Wärme verläuft der rohe Teig etwas auf dem heißen Kuchen.
  14. Baumkuchen-Monde
  15. Nach 2 bis 3 Schichten eine Marzipanplatte auf den Teig legen und mit 3 EL rohem Teig bedecken. Wieder 2 bis 3 Schichten grillen und die zweite Marzipanplatte auf den Teig legen. Restlichen Teig wie beschrieben in dünnen Schichten backen.
  16. Baumkuchen-Monde
  17. Den Baumkuchen aus der Form lösen. Die Orangenmarmelade erhitzen und den Kuchen damit rundherum einstreichen. Am besten über Nacht trocknen lassen.
  18. Baumkuchen-Monde
  19. Aus dem Baumkuchen mit einem runden Plätzchen-Ausstecher etwa 5 cm große Monde ausstechen. Besonders wenige "Ausstechreste" erhält man, wenn der runde Ausstecher immer nur knapp zur Hälfte ein Stückchen weiter auf den Teig gelegt wird. Durch die Rundung ergibt sich eine schöne Mondform.
  20. Baumkuchen-Monde
  21. Die Kuvertüre hacken und langsam in einer Schüssel bei kleiner Hitze im Wasserbad schmelzen lassen. Gut verrühren. Die Monde mit Hilfe einer Gabel (besonders gut ist eine Pralinengabel mit dünnen Zinken) mit der Kuvertüre überziehen und auf ein Kuchengitter legen. Baumkuchenmonde mit gehackten Pistazien, Silberflitter oder bunten Zuckerperlen bestreuen. Die Kuvertüre trocknen lassen.
  22. Baumkuchen-Monde

Hier erfahrt ihr noch mehr rund um das Thema Baumkuchen und findet weitere Rezepte. Plus: Noch mehr Rezepte zum Plätzchen ausstechen