VG-Wort Pixel

Bitterballen

Brigitte
Bitterballen in weißer Schüssel
Foto: tyasindayanti / Shutterstock
Mit den knusprigen Bitterballen holen wir uns das Holland-Feeling direkt nach Hause. Die kleinen, runden Fleischkroketten sind ein perfekter Partysnack und werden in den Niederlanden traditionell aus Kalb- oder Rindfleisch gemacht. Eet smakelijt (Guten Appetit)!
  
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde + 30 Minuten Kühlzeit

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten

Pro Portion

Energie: 362 kcal, Kohlenhydrate: 13 g, Eiweiß: 11 g, Fett: 29 g

Zutaten

Für
20
Stück

Für die Kroketten

Gramm Gramm Rindfleisch (mager, gekocht oder Kalbfleisch gekocht)

Zwiebel (klein)

Gramm Gramm Gouda (mittelalt )

Bund Bund Petersilie

EL EL Butter

EL EL Weizenmehl

Milliliter Milliliter Rinderbrühe (oder Kallbsbrühe)

Eigelb

Prise Prisen Muskat

Salz, Pfeffer

Für die Panade

Eiweiße

Gramm Gramm Weizenmehl

Gramm Gramm Paniermehl

Zum Frittieren

Liter Liter Pflanzenöl


Zubereitung

  1. Für die Kroketten

  2. Rind- oder Kalbfleisch in 3-4 Millimeter große Würfel schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und anschließend fein hacken. Gouda reiben und Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken.
  3. Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und die Zwiebel darin glasig andünsten. Die Pfanne kurz von der Herdplatte nehmen und das Mehl mit schnellen Rührbewegungen mithilfe eines Schneebesens unterrühren, ohne dass es klumpt. Pfanne schnell wieder auf den Herd stellen und sofort unter weiterem Rühren die Brühe zugeben.
  4. Solange rühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind (sollten sich doch kleine Klümpchen gebildet haben, könnt ihr sie mithilfe eines Stabmixers einmal durchpürieren). Die Soße danach leicht köcheln lassen und das kleingeschnittene Fleisch zugeben.
  5. Eigelb und Käse zur Masse geben und mit dem Schneebesen unterrühren. Dann alles mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen, dann die Petersilie untermischen. Es sollte jetzt eine cremige Masse entschanden sein. Die Masse auf einem Brett oder einem Teller flach ausstreichen und im Kühlschrank etwa 30 Minuten erkalten lassen, damit sie danach formbar ist.
  6. Für die Panade

  7. Drei Teller vorbereiten und in den einen Eiweiß mit etwas Salz verquirlt geben, einen mit Paniermehl und einen mit Mehl füllen.
  8. Die Fleischmasse aus dem Kühlschrank nehmen und zu etwa 20 Bällchen formen. Dann zunächst in Mehl, dann in Eiweiß und zum Schluss in Paniermehl wälzen, sodass jedes Bällchen rundum gut paniert ist.
  9. Zum Frittieren

  10. Das Öl in einem großen Topf auf etwa 180 Grad erhitzen. Die Bitterballen nach und nach vorsichtig mit einer Schaumkelle ins heiße Fett geben und 3–5 MInuten goldgelb ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Tipp Bitterballen stammen ursprünglich aus den Niederlanden und werden traditionell mit scharfem oder mittelscharfem Senf serviert. Sie sind ein tolles Fingerfood für Partys, Picknick, für die Lunch-Box oder einfach so für ziwschendurch.