VG-Wort Pixel

Bouillabaisse - Französischer Fischeintopf

Bouillabaisse - Französischer Fischeintopf
Foto: Thomas Neckermann
Die traditionelle Suppe mit frischem Fisch und Meeresfrüchten stammt aus Marseille - toute la France liebt sie!
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb

Pro Portion

Energie: 795 kcal, Kohlenhydrate: 14 g, Eiweiß: 44 g, Fett: 63 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Für die Suppe:

Zwiebel

Knoblauchzehen

Stange Stangen Lauch

Tomaten

EL EL Olivenöl

TL TL Fenchelsamen

Lorbeerblätter

Milliliter Milliliter Fischfond (aus dem Glas)

Gramm Gramm Fischfilets (z. B. Meerbarbe, Seeteufel etc.)

Riesengarnelen (mit Schale oder Kopf)

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Safran (in Fäden)

Zitrone

EL EL Noilly Prat (Wermutwein)

Für die Rouille:

Knoblauchzehe (klein)

Dose Dosen Safran (gemahlen; 0,2 g)

Eigelb

EL EL Zitronensaft

Meersalz

Pfeffer (weiß)

EL EL Olivenöl

Pfeffer (weiß; frisch gemahlen)

Scheibe Scheiben Baguettes

Stiel Stiele Petersilie (glatt)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für die Suppe:

  2. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Porree putzen, abspülen und in Ringe schneiden. Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, 10 Sekunden ziehen lassen, kalt abspülen, häuten, vierteln und würfeln.
  3. Öl in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse darin glasig dünsten. Fenchelsamen, Lorbeer und Fischfond dazugeben, aufkochen lassen. Fischfilets und Garnelen abspülen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Garnelen, Fischfilets und Safranfäden in den Fond geben und bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten gar ziehen lassen. Suppe mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und eventuell Noilly Prat abschmecken.
  5. Für die Rouille:

  6. Knoblauch abziehen und hacken. Knoblauch, Safran, Eigelb, Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren. Das Olivenöl langsam in feinem Strahl dazugießen, dabei mit dem Stabmixer kräftig aufschlagen. Baguettescheiben rösten.
  7. Petersilie abspülen, trocken schütteln und die Blättchen hacken. Zum Servieren eine Scheibe Baguette, mit etwas Rouille bestreichen, in einen tiefen Teller legen. Darauf mit einer großen Suppenkelle die Bouillabaisse geben und mit Petersilie bestreuen.
Tipp Feiner, aber aufwändiger ist ein selbst gemachter Fischfond.

Dafür: 300 g Staudensellerie, 3 Möhren, 1 Fenchelknolle, 1 Gemüsezwiebel geputzt und gewürfelt in 3 EL heißem Olivenöl anrösten. 500 g abgespülte Hummerund Edelfischkarkassen, 2-3 Zweige Rosmarin, 1/2 Bund Thymian, 5 Lorbeerblätter, 1 TL weiße Pfefferkörner, 3 abgezogene Knoblauchzehen, 1 große Dose geschälte Tomaten (800 ml), Cayennepfeffer, Salz, frisch gemahlener Pfeffer und etwa 1,25 l Wasser dazugeben und kurz aufkochen.

Bei kleiner Hitze etwa 1 Stunde ziehen lassen. Durch ein mit einem Mulltuch ausgelegtes Sieb gießen. Der Fischfond lässt sich gut vorbereiten und einfrieren. Die Suppe mit dem Fisch darf nur schwach kochen, sonst löst sich das Eiweiß aus dem Fisch und die Suppe wird "krisselig".

Schnelle Rouille: 200 g Delikatess-Mayonnaise, ein Döschen Safran und eine zerdrückte Knoblauchzehe verrühren.

Französische Küche - die besten Klassiker

Mehr Rezepte