Rinderbraten: Festliche Rezepte

Rezepte für Rinderbraten zum Genießen: Lust auf Kalbsbraten mit Bittermandelöl? Oder doch lieber auf Sauerbraten italienischer Art?

Rinderbraten - für besondere Anlässe 

Rinderbraten ist ein echtes Sonntagsessen und dabei einfach in der Zubereitung: Er braucht lediglich viel Zeit zum Schmoren. Die meiste Arbeit bei der Zubereitung von Rinderbraten erledigt also ihr Ofen! Weil sich Rinderbraten gut vorbereiten lässt, ist er ein perfektes Essen für Gäste und gut geeignet für besondere Anlässe wie Weihnachten oder Familienfeiern.

Welches Fleisch für Rinderbraten? 

Rinderbraten kann aus verschiedensten Teilen des Rinds zubereitet werden. Etwas durchwachsenere Stücke wie Hochrippe oder Schulter bleiben beim Schmoren schön saftig. Besonders aromatisch wird Rinderschmorbraten, wenn er am Knochen gegart wird. Allerdings muss Fleisch am Knochen länger garen als ohne.

Rinderbraten aus Rinderfilet ist besonders zart, kann jedoch leicht trocken werden, da das Fleisch sehr mager ist. Es empfiehlt sich dann, den Rinderbraten mit Speckscheiben zu umwickeln, mit einer Kruste zu bedecken oder während des Schmorens mit Butter zu bestreichen. (Übrigens: Hier findet ihr vielfältige Rinderfilet-Rezepte.) Für ganz besondere Tage empfiehlt sich ein Rinderbraten aus Roastbeef, dem edelsten Teil vom Rind. Und wer gern besonders zartes Fleisch mit feinem Aroma isst, sollte sich unsere Rezepte für Kalbsbraten mal genauer anschauen.

Wenn ihr unsicher seid, welches Fleisch das Richtige für das gewünschte Rinderbraten-Rezept ist, fragt am besten den Metzger eures Vertrauens. Ganz egal, für welches Teilstück ihr euch entscheidet: Achtet auf eine hervorragende Fleischqualität, auch wenn diese ihren Preis hat. Am besten wird Rinderbraten mit Bio-Fleisch - Rinder aus artgerechter Haltung fressen mehr Grünfutter und haben auf der Weide mehr Bewegungsfreiheit und diesen Unterschied schmeckt man wirklich! Wichtig ist auch, dass Rindfleisch Zeit hatte, gut abzuhängen - abgehangenes Fleisch erkennt ihr an der dunkelroten Farbe.

Welche Beilagen passen zum Rinderbraten? 

Zum Rindsbraten passen verschiedenste Beilagen: Klassisch wird er mit Kartoffelklößen oder Semmelknödeln serviert, aber auch Kartoffelgratin, Bratkartoffeln oder Spätzle sind eine gute Idee. Beim Gemüse schmecken beispielsweise Rotkohl, geschmorte Zwiebeln, Möhren oder Speckbohnen zum Rinderbraten. Wer es sich einfach machen will, schmort die Beilagen gemeinsam mit dem Rinderbraten im Backofen - wie etwa bei unserem Rezept für Rinderfilet mit Parmesankruste und Bohnen oder Kalbshaxe mit Steinpilzen.

Noch besser schmeckt Rinderbraten mit einer feinen Soße. Rindfleisch verträgt kräftige Aromen, daher passen Soßen mit Rotwein oder Bier und mit robusten Kräutern von Thymian bis Rosmarin besonders gut dazu.

Rinderbraten - Genuss aus dem Ofen 

Wer einen Schnellkochtopf hat, kann Rinderbraten darin schmoren - die Garzeit verkürzt sich gegenüber dem Garen im Backofen erheblich. Wichtig ist, dass das Fleisch im Schnellkochtopf scharf angebraten wird, so dass die begehrten Röstaromen entstehen! Auch der Römertopf eignet sich gut, um Rinderbraten zu schmoren: In dem geschlossenen Tontopf gart das Fleisch schonend und aromatisch.

Doch für einen guten Rinderbraten muss man nicht unbedingt teuren Gerätschaften anschaffen - ein einfacher Bräter tut es auch. Ganz einfach zubereiten lässt sich Rinderbraten auch im Bratschlauch: Auf diese Weise gegart, wird das Fleisch saftig und zart.

Unsere Rezepte bieten viele Inspirationen für den nächsten Rinderbraten: Egal ob als klassischer Schmorbraten, als Sauerbraten, raffiniert mariniert oder gefüllt - hier ist für jeden Geschmack das Richtige dabei.

Ihr wollt Rinderbraten kochen wie ein Profi? Hier verraten die Kochprofis der BRIGITTE-Küche weitere Tipps, wie ihr Braten zubereiten könnt.

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!