VG-Wort Pixel

Bresaola-Salat mit Käsekrapfen

Bresaola-Salat mit Käsekrapfen
Foto: Thomas Neckermann
Bei diesem Bresaola-Salat kommen Spezialitäten der italienischen Alpenküche zusammen: Bresaola, luftgetrockneter Rinderschinken, und Sciatt, wahnsinnig leckere Käsekrapfen.
Fertig in 1 Stunde ohne Wartezeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Raffiniert

Pro Portion

Energie: 450 kcal, Kohlenhydrate: 22 g, Eiweiß: 22 g, Fett: 31 g

Zutaten

Für
8
Portionen

Käsekrapfen

Gramm Gramm Dinkelmehl (Type 630)

Gramm Gramm Buchweizenmehl

TL TL Salz

Milliliter Milliliter Bier (helles Pils oder Wasser)

EL EL Grappa

Gramm Gramm Käse (Halbweichkäse wie junger "Valtellina Casera"- oder "Scimudin"-Käse; siehe Tipps)

Öl (zum Frittieren)

Salat

Gramm Gramm Rucola (Rauke)

Gramm Gramm Parmesan

Gramm Gramm Bresaola (ital. Rinderschinken, in dünnen Scheiben)

EL EL Olivenöl

Pfeffer (frisch gemahlen)


Zubereitung

  1. Für die Käsekrapfen

  2. Beide Mehle und Salz in eine Schüssel sieben. Bier/Wasser und evtl. Grappa dazugeben und mit dem Schneebesen zu einem zähflüssigen Teig verrühren.
  3. Käserinde abschneiden, Käse in etwa 24 Würfel à 2–3 cm schneiden. Würfel in den Teig geben und darin 1–2 Stunden ruhen lassen.
  4. Öl in einem weiten hohen Topf auf 160 Grad erhitzen. Käsewürfel einzeln mit etwas Teig ummantelt in das heiße Fett geben und goldbraun ausbacken. Pro Portion nicht mehr als 6 Stück auf einmal frittieren. Mit einer Schaumkelle herausheben und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Käsekrapfen bis zum Servieren im Ofen bei 80 Grad warm halten.
  5. Für den Salat

  6. Die Rauke verlesen, abspülen, trocknen, lange Stielenden abschneiden. Parmesan hauchdünn hobeln. Bresaola, Rauke und Parmesan auf Tellern anrichten. Mit Olivenöl beträufeln und mit Pfeffer würzen. Käsekrapfen darauflegen, sofort servieren.
Tipp Wer die genannten Käsespezialitäten nicht bekommt, kann auch "Fontina" oder "Vacherin fribourgeois" nehmen.
Der Salat eignet sich auch prima als Hauptgericht und reicht dann für etwa 4 Portionen.

Dieses Rezept ist in Heft 6/2020 erschienen.


Mehr Rezepte