Brezenknödel

Die fränkischen Brezenknödel passen perfekt als deftige Beilage zu Fleischgerichten. Die Laugenbrezeln werden mit Milch, Butter und Eischnee gemischt. 

Zutaten

Portionen

  • 300 Gramm Laugenbrezel (3 Tage alt)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 60 Gramm Butter (weich)
  • 300 Milliliter Milch
  • Salz
  • Muskat (frisch gerieben)
  • 3 Bio-Eier
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

2 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Brezeln mit den Händen in etwa 1 cm große Stücke zupfen. Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Petersilie abspülen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken. 2 TL Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin etwa 5 Minuten glasig dünsten. Milch und Petersilie dazugeben, kurz erwärmen, salzen und mit etwas Muskat würzen.
  2. Milchmischung gleichmäßig über die Brezen gießen, mit einem Teller bedecken und 20 Minuten quellen lassen.
  3. Eier trennen. Restliche weiche Butter mit den Quirlen des Handrührers cremig rühren. Eigelb nacheinander dazugeben und mit der Butter verrühren. Eiweiß und eine Prise Salz steif schlagen. Zuerst die Buttermischung unter die Brezeln mischen, dann den Eischnee unterheben.
  4. Ein sauberes Geschirrtuch mit kaltem Wasser ausspülen und auswringen. Die Knödelmasse auf das Tuch geben und zu einer 25 cm langen Rolle formen. In dem Tuch fest einrollen und die Enden mit Küchengarn zusammenbinden. Brezenknödel in einen großen Bräter mit siedendem Salzwasser geben und bei mittlerer Hitze darin etwa 40 Minuten ziehen lassen. Dabei mehrfach wenden oder mit einem Teller beschweren, damit er mit Wasser bedeckt ist.

Tipp!

Dieses Rezept ist in Heft 4/2019 erschienen.

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!