Brokkoli-Stampf mit Tomaten-Sugo

Zutaten

Portion

  • 125 Gramm Bio-Kartoffel
  • 125 Gramm TK-Broccoli
  • Salz
  • 50 Milliliter Kaffeesahne (10% Fett)
  • weißer Pfeffer (frisch gemahlen)
  • Muskat
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 125 Gramm Beefsteakhack (Tatar, am besten Bio)
  • 2 TL Olivenöl
  • 150 Gramm Passierte Tomaten (stückig, aus der Dose)
  • 1 TL italienische Kräuter (getrocknet)
  • Oregano (oder TK-Kräuter zum bestreuen)
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

2 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen und würfeln. Mit Brokkoli in wenig Salzwasser (1⁄2 Tasse) ca. 15-17 Minuten gar kochen. Kaffeesahne zufügen und mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel zerdrücken. Stampf mit Pfeffer, wenig Salz und Muskat abschmecken.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. In einer beschichteten Pfanne Hackfleisch krümelig braten. Salzen und kräftig pfeffern. Olivenül, Zwiebel und Knoblauch zugeben und weitere 3 Minuten unter Rühren dünsten. Tomaten und getrocknete Kräuter unterrühren und
  3. Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckt kochen.
  4. Brokkoli-Stampf und Tomaten-Sugo anrichten und mit Oregano bestreuen.

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Brokkoli-Stampf mit Tomaten-Sugo

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden