Cake-Pop-Mozartkugeln

Zutaten

Stück

Für die Füllung

  • 50 Gramm Nougat
  • 30 Gramm Pistazien
  • 400 Gramm Marzipan (Rohmasse, z.B. von Niederegger)
  • 60 Gramm Amarenakirsche
  • 25 Gramm Waffelkeks (neutral)

Für die Glasur

  • 250 Gramm Kuvertüre (weiß)
  • 250 Gramm Zartbitterkuvertüre
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

4 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

Für die Füllung:

  1. Nougat für 20 Minuten in den Tiefkühler stellen. Pistazien im Blitzhacker fein mahlen. Pistazien und 200 g Marzipan verkneten. Pistazienmarzipan zu einer etwa 25 cm langen Rolle formen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Scheiben zu großen Talern flach drücken.
  2. Kalten Nougat in 25 etwa 1 cm große Würfel schneiden. Nougatwürfel mit den Händen kurz zu Kugeln rollen. Jede Kugel mit einem Stück Pistazienmarzipan umhüllen und wieder zu einer Kugel rollen.
  3. Kirschen abtropfen lassen und fein hacken. Waffelkekse sehr fein zerbröseln. Kirschen, Keksbrösel und das restliche Marzipan kurz verkneten und etwa 5 Minuten ruhenlassen. Dann ebenfalls zu einer etwa 25 cm langen Rolle formen. Die Rolle in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden und jede Scheibe zu einem kleinen Fladen flach drücken.
  4. Je einen Marzipanfladen um jede Pistazienkugel legen, mit den Händen gut andrücken und wieder zu einer Kugel rollen. Jeweils einen Lollistiel in jede Kugel stecken. Die Mozartkugeln für mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, kalt stellen.

Für die Glasur:

  1. Kuvertüren getrennt fein hacken. In 2 Schüsseln jeweils in einem heißen Wasserbad schmelzen lassen, gut rühren, abkühlen lassen und noch mal erwärmen.
  2. Eine Hälfte der Cake-Pops in weiße, die andere in dunkle Kuvertüre tauchen, auf ein Kuchengitter legen und kalt stellen. Ist die Kuvertüre fest, die Kugeln jeweils in die andersfarbige Schokolade tauchen. Dabei die Kugeln nicht ganz eintauchen, so dass ein Streifenmuster entsteht. Trocknen lassen.
  3. Damit die Schokolade beim Tauchen flüssig bleibt, die Schüsseln im warmem Wasserbad stehen lassen.
  4. Das Tauchen mehrmals wiederholen, die Stiele eventuell in Steckmoos stecken. Dann bleiben die Cake-Pops rund, ganz ohne „Schokofüßchen“.

Tipp!

Die Cake-Pop-Mozartkugeln halten sich etwa 10 Tage.

Wir haben noch mehr Rezepte für Marzipanplätzchen und weitere Ideen für Cake-Pops für euch.

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!