VG-Wort Pixel

California Rolls

California Rolls
Foto: Thomas Neckermann
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 470 kcal, Fett: 24 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Gramm Gramm Sushi Reis

TL TL Salz

Milliliter Milliliter Reisessig

Gramm Gramm Zucker

Gramm Gramm Surimi (Crabmeatsticks)

Avocado

TL TL Zitronensaft

Gramm Gramm Salatgurken

Nori (getrocknete Algenblätter aus dem Asia-Laden)

EL EL Mayonnaise

EL EL Wasabi-Paste (asiatischer Meerrettich)

Gramm Gramm Sesam

Gramm Gramm Sesam (geröstet)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Den Sushi-Reis in einem Sieb gut abspülen, bis das Wasser klar bleibt. Den Reis mit Wasser bedecken und zehn Minuten quellen lassen. Reis und die gleiche Menge Wasser (mit einer Tasse ausmessen) im geschlossenen Topf aufkochen und zehn Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen. Den Topf von der Platte ziehen und etwa zehn Minuten nachquellen lassen.
  2. Salz, Reisessig und Zucker erwärmen, bis sich der Zucker gelöst hat, und mit dem heißen Reis vermischen. Den Reis unter vorsichtigem Wenden schnell abkühlen lassen, dann mit einem feuchten Küchentuch bedecken.
  3. Surimi in Streifen zupfen, Avocado schälen, in Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Die Salatgurke schälen, längs halbieren, die Kerne entfernen und das Gurkenfleisch in Streifen schneiden. Die Algenblätter halbieren und auf jedes Blatt mit feuchten Händen eine etwa 1 cm dicke Reisschicht streichen.
  4. Eine Bambusmatte mit Klarsichtfolie überziehen (auf der Rückseite mit Klebefilm befestigen) und die Algenblätter mit der Reisseite nach unten darauf legen. Auf die Algenseite einen dicken Streifen Mayonnaise und wenig Wasabi (Achtung, sehr scharf!) setzen. Dann Surimi-Stücke, Gurkenstifte und Avocado-Spalten darauf legen.
  5. Alles von der Längsseite her mit Hilfe der Bambusmatte aufrollen und gut zusammenpressen. Die Sesamsamen auf einem Teller vermischen und die Hälfte der Reisrollen darin wenden, so dass auf dem Reis eine Sesamschicht klebt. Jede Rolle in sechs Stücke schneiden und sofort servieren.
Tipp Sie können die Sushis auch mit Omelettstreifen, geräuchertem Lachs oder gedünstetem Spinat füllen.

Dazu: eingelegter Ingwer und Sojasoße zum Dippen.

Sushi selber machen: Die besten Rezepte aus der BRIGITTE-Versuchsküche

Mehr Rezepte