VG-Wort Pixel

Currywurst vom Wild mit Sandorn-Curry-Ketchup

Currywurst vom Wild mit Sandorn-Curry-Ketchup
Foto: Thomas Neckermann
Tapas auf deutsche Art: Für die Currywurst verwenden wir Wildbratwürste – dazu gibt es einen selbst gemachten Sandorn-Curry-Ketchup. Perfekt als Fingerfood für die nächste Party.
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 345 kcal, Kohlenhydrate: 19 g, Eiweiß: 11 g, Fett: 25 g

Zutaten

Für
12
Portionen

KETCHUP

Schalotte

Gramm Gramm Ingwer

Chilischote (kleine getrocknete rote)

EL EL Öl

TL TL Gewürze ("Five Spice" oder Garam Masala)

Dose Dosen Tomaten (gewürfelt, à 400 g Einwaage)

Gramm Gramm brauner Zucker

Milliliter Milliliter Apfelessig

Milliliter Milliliter Sanddorn (Sanddornsaft)

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Kilogramm Kilogramm Wildfleisch (Wildbratwurst, siehe Warenkunde, ersatzweise normale grobe Bratwurst; am besten Bio)

EL EL Butterschmalz (zum Braten)

EL EL Currypulver (zum Bestreuen)


Zubereitung

  1. Für den Ketchup Schalotten abziehen und fein würfeln. Ingwer schälen und ganz fein hacken. Chilischote entkernen und ebenfalls hacken. Öl erhitzen, Schalotten, Ingwer und Chili darin glasig dünsten. "Five Spice"-­Gewürz dazugeben und kurz andünsten. Tomatenwürfel dazugeben und kurz mitdünsten.
  2. Zucker, Essig, Sanddornsaft und 1 Prise Salz dazugeben und etwa 30 Minuten ohne Deckel kochen lassen, gelegentlich umrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und im Mixer oder mit dem Stabmixer kurz pürieren und nochmals mit den Gewürzen abschmecken. Den Ketchup im Topf warm halten (wird er nicht sofort gebraucht, kochend heiß in saubere Schraubflaschen füllen und fest verschließen).
  3. Bratwürste schräg in mundgerechte Stücke schneiden und im Butterschmalz unter Wenden kräftig anbraten. Mit dem heißen Ketchup mischen, mit Currypulver bestäuben und servieren.
Tipp In Flaschen fest verschlossen hält sich der Ketchup im Kühlschrank mehrere Wochen.
Warenkunde Wildbratwürste gibt es in der Winterzeit bei vielen Wildhändlern oder können im Internet bestellt werden.
Dazu: Gemüse-Chips oder Ciabatta-Brot

Dieses Rezept ist in Heft 1/2020 erschienen.


Mehr Rezepte