VG-Wort Pixel

Dattelzucker

Dattelzucker
Foto: Thomas Neckermann
Etwas Besonderes für alle, die es gesund und lecker mögen: Im Dattelzucker steckt nur die Superfrucht drin. Deren karamellige Süße ist toll für Müslis, Dips oder Eis.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde ohne Wartezeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Raffiniert

Pro Portion

Energie: 215 kcal, Kohlenhydrate: 50 g, Eiweiß: 2 g,

Zutaten

Für
4
Gläser

Gramm Gramm getrocknete Datteln (Bio; ohne Stein, siehe Tipps)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 150 Grad, Umluft 130 Grad, Gas Stufe 1 vorheizen.
  2. Die Datteln nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Gitterrost legen und auf die mittlere Schiene in den Backofen schieben.
  3. Je nachdem, wie viel Feuchtigkeit die Datteln noch haben, in etwa 30–45 Minuten durchtrocknen lassen. Dabei einen Holzlöffel zwischen Ofen und Ofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.
  4. Anschließend die Datteln im ausgeschalteten Backofen (mit dem Holzlöffel in der Tür) über Nacht vollständig durchtrocknen lassen.
  5. Die getrockneten Datteln im Mixer in sehr feine Stückchen zerkleinern und in kleine Schraubgläser füllen.
Tipp Am besten harte Datteln nehmen, bzw. keine „soften“, damit sie schneller durchtrocknen.
Der Dattelzucker schmeckt als Topping auf Milchreis, Müsli, Vanille- oder Walnusseis, einer Kürbissuppe ... Er süßt Smoothies, und du kannst damit auch backen; da er weniger intensiv als raffinierter Zucker ist, evtl. etwas mehr verwenden.
Der Dattelzucker hält sich etwa 2 Monate.

Dieses Rezept ist in Heft 25/2020 erschienen.