VG-Wort Pixel

Gelbes Linsen-Gemüse-Curry

Gelbes Linsen-Gemüse-Curry
Foto: Thomas Neckermann
Dieses vegane Gemüse-Curry hat es wirklich in sich: Es wird mit Kurkuma zubereitet. Dahinter verbirgt sich ayurvedisches Gewürz, das die Verdauung unterstützt.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 25 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Diät-Rezept, Vegan, Schnell, Kalorienarm

Pro Portion

Energie: 390 kcal, Kohlenhydrate: 28 g, Eiweiß: 13 g, Fett: 25 g

Zutaten

Für
2
Portionen

TL TL Kreuzkümmel (Saat)

EL EL Kokosöl (oder Butterschmalz)

rote Zwiebel (60g, in Würfeln)

Knoblauchzehe (fein gehackt)

Gramm Gramm Staudensellerie (in Würfeln)

EL EL Tomatenmark

EL EL Currypulver (mild)

Milliliter Milliliter Bio-Gemüsebrühe

Gramm Gramm rote Linsen (Masur Dal)

Stück Stück Zimtstange (3 cm)

TL TL Kurkuma (gemahlen)

Milliliter Milliliter Bio-Kokosmilch

Gramm Gramm Karotten (in Würfeln oder Scheiben)

Gramm Gramm Fenchel (in Würfeln oder Scheiben)

TL TL Ahornsirup

EL EL Limettensaft

Chilipulver (oder Cayennepfeffer)

Salz

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. In einem Topf Kreuzkümmel in Kokosöl kurz anrösten. Zwiebel, Knoblauch, Sellerie und Tomatenmark zugeben und unter Rühren 2–3 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten.
  2. Curry, heiße Gemüsebrühe, Linsen, Zimt, Kurkuma und Kokosmilch dazu- geben und aufkochen. Möhren und Fenchel zugeben. Linsen und Gemüse 10–13 Minuten gar kochen.
  3. Das Curry mit Ahornsirup, Limettensaft, Chili und Salz pikant abschmecken.
Tipp Das Curry schmeckt auch lecker mit Blumenkohlröschen statt Fenchel.
Warenkunde Gut zu wissen: Kurkuma, auch Gelbwurz genannt, ist ein ayurvedisches Heilmittel. Der Inhaltsstoff Curcumin regt die Gallensäureproduktion an, macht dadurch Fett leichter verdaulich und unterstützt so Verdauung und Leber. Auch Hülsenfrüchte macht Kurkuma verträglicher und verhindert Blähungen.

Dieses Rezept ist Teil der BRIGITTE-Diät 2018.


Mehr Rezepte