VG-Wort Pixel

Papaya mit Tofu, Mandarine und Granola

Papaya mit Tofu, Mandarine und Granola
Foto: Celia Blum
Unsere Papaya mit Tofu, Mandarine und Granola schmeckt fruchtig-lecker! In nur 25 Minuten steht die Speise auf dem Tisch. 
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 25 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Diät-Rezept, Schnell, Vegan

Pro Portion

Energie: 425 kcal, Kohlenhydrate: 45 g, Eiweiß: 21 g, Fett: 16 g

Zutaten

Für
2
Portionen
1

Papaya (reif, ca. 400 g)

2

Bio-Mandarinen

2

TL TL Ahornsirup

400

Gramm Gramm Seidentofu

100

Gramm Gramm Müsli (z.B. Kakao-Granola s. Tipp)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen. Papaya längs halbieren, mit einem Teelöffel die Kerne auslösen und beiseite legen. Papayahälften schälen und in eine ofenfeste Form setzen.
  2. Eine Mandarine halbieren, aus einer Hälfte 4 El Mandarinensaft pressen und mit Ahornsirup verrühren. Papaya rundum mit der Saft-Sirup-Mischung beträufeln. Form auf dem Ofenrost in die 2. Schiene von oben in den heißen Ofen schieben. Papaya 15–20 Minuten backen.
  3. Zweite Mandarine heiß abspülen, trocknen und 2 Tl Schale fein abreiben. Tofu in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Stabmixer pürieren. Mandarinenschale unterrühren. Abgeriebene Mandarine und übrige Mandarinenhälfte schälen, in Segmente teilen und unter den Tofu heben. Nach Belieben 2–3 El Papayakerne untermischen.
  4. Die Papayahälften aus dem Ofen mit Mandarinen-Tofu und Granola anrichten.
Tipp Für das Müsli-Topping empfehlen wir unser leckeres und selbst gemachtes Kakao-Granola

Dieses Rezept ist Teil des BRIGITTE-Balance-Konzepts der BRIGITTE-Diät 2022.