VG-Wort Pixel

Rote Bete-Pastinaken-Eintopf

Rote Bete-Pastinaken-Eintopf
Foto: Thomas Neckermann
Da erlebt man sein rotes Suppen-Wunder: Zum Rote Bete-Pastinaken-Eintopf servieren wir leckeres Roggenvollkornbrot mit Forellenfilets.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Diät-Rezept, Kalorienarm, Raffiniert

Pro Portion

Energie: 420 kcal, Kohlenhydrate: 41 g, Eiweiß: 21 g, Fett: 18 g

Zutaten

Für
2
Portionen

EL EL Rapsöl (zum Braten)

Gramm Gramm Rote Bete (in 2 cm großen Würfeln)

Gramm Gramm Pastinaken (in 2 cm großen Würfeln)

TL TL Piment (gemahlen)

Lorbeerblatt

Milliliter Milliliter Gemüsebrühe (heiß)

Gramm Gramm Lauch (Porree; in 1 cm dicken Halbringen)

EL EL saure Sahne (10 % Fett)

TL TL Kren (frisch geraspelter Meerrettich im Glas)

TL TL TK-Dill

Scheibe Scheiben Roggenvollkornbrote (100 g)

Gramm Gramm Forellenfilets (geräuchert)

EL EL Sauerkrautsaft

Salz


Zubereitung

  1. Öl in einem mittelgroßen Topf erhitzen, Rote Bete darin andünsten. Zugedeckt bei kleiner bis mittlerer Hitze 30 Minuten dünsten.
  2. Pastinaken, Piment, Lorbeer und Brühe dazu geben. Zugedeckt aufkochen und bei kleiner Hitze 10 Minuten kochen lassen.
  3. Porree dazugeben und weitere 5-8 Minuten kochen. Saure Sahne, Meerrettich und Dill verrühren, auf den Broten verstreichen. Forellenfilet in Stücke teilen und auf die Brote legen.
  4. Eintopf von der Kochstelle nehmen, mit Sauerkrautsaft und eventuell Salz abschmecken. Mit den Broten servieren.
Tipp Schneller geht’s mit gekochter Roter Bete aus dem Vakuumpack. Diese würfeln und mit dem Porree in den Eintopf geben.

Dieses Rezept ist Teil des BRIGITTE-Balance-Konzepts der BRIGITTE-Diät 2021. Bei uns findet ihr weitere Infos rund ums Thema Abnehmen.