VG-Wort Pixel

3 x Salat & 3 x Fleisch - So bringst du Abwechslung auf deinen Teller

Low Carb-Genuss mit Salat und Fleisch
© Thomas Neckermann
Immer nur das Gleiche essen ist doch langweilig! Die Profis aus der BRIGITTE Versuchsküche zeigen 2x3 Rezepte, mit denen du richtig Abwechslung auf deinen Teller bringst.

Salat-Expertin Alma Westphal empfiehlt

"Gebt eurem Salat ein feines Extra, dann wird er zu etwas Besonderem", rät Redakteurin Alma Westphal aus dem Koch-Ressort. Den Kick in ihren Kreationen geben immer wieder frische Kräuter. Am liebsten mag sie exotisches Grünzeug wie Thai-Basilikum, Koriander und Schnittknoblauch, das es inzwischen fast überall gibt. Auch Parmesan oder Manchego-Käse darübergeraffelt, machen einen eher schlichten Salat zu etwas Besonderem. Und mit kross gebratenem Bacon obendrauf macht er sogar auch satt.

Credo: "Ein Salat ist immer so gut wie seine Soße!" Wichtig sind deshalb gutes Öl, guter Essig (probiert auch mal Fruchtsaft aus!) und eine Prise Zucker, Honig oder Ahornsirup - die Süße rundet den Geschmack wunderbar ab. Brot gehört natürlich auch dazu: Baguette, in Scheiben geschnitten, mit Knoblauchöl beträufelt und im Backofen geröstet. Oder Brotwürfel in der Pfanne gebraten und zum Schluss über den Salat gegeben. Das geht schnell und macht glücklich!

Radicchio-Salat mit Feigen und Pekannüssen

Low carb essen: Radicchio-Salat mit Feigen und Pekannüssen
© Thomas Neckermann

Ein Salat wird in der BRIGITTE-Küche nicht einfach zubereitet, er wird komponiert. Die Vinaigrette für diese edle Variante wird außergewöhnlich durch - Quittengelee!

Zum Rezept: Radicchio-Salat mit Feigen und Pekannüssen

Das Rezept step by step in der Video-Kochschule

Kichererbsen-Brotsalat

Kichererbsen-Brot-Salat
© Thomas Neckermann

Koriander, Garam Masala und Minze - der Clou an diesem von der orientalischen Küche inspirierten Salat sind seine aromatischen Gewürze

Zum Rezept: Kichererbsen-Brot-Salat

Herbstsalat mit Kürbis

Herbstsalat mit Kürbis
© Thomas Neckermann

... und Williams-Christ-Birne: Köstlich! Auch wenn viele Salatsorten das ganze Jahr über zu haben sind - schön sind jahreszeitliche Variationen

Zum Rezept: Herbstsalat mit Kürbis

Noch mehr Rezepte

Hier gibt es noch mehr köstliche Rezepte für Salat.

Fleisch-Expertin Annette Leitz empfiehlt

BRIGITTE-Mitarbeiterin Annette Leitz mag gern Fleisch. Im Sommer wird es auf dem Grill zubereitet, sonst in der Pfanne oder im Bräter oder Backofen geschmort. Bei Fleisch kommt es auf die Qualität an. "Kauft am besten Bio-Fleisch", rät sie.

Aber auch die richtige Würze ist wichtig. Zum Kurzbraten nimmt sie gern aromatisiertes Öl. Bevor das Fleisch in die Pfanne kommt, geben Knoblauch, Zitronenschale oder frische Kräuter wie Rosmarin oder Thymian ihr Aroma an das Bratöl ab. Die Kräuter werden dann herausgefischt. Das würzige Öl macht Steaks und Filets einmalig gut. Dafür eignet sich fast jedes Öl, z. B. Rapsöl, Sonnenblumenöl - und auch mit Olivenöl lässt sich braten, allerdings muss es nicht das allerfeinste sein. Das nimmt auch Annette Leitz lieber für ihre Salatsoßen oder zum Beträufeln von Fleisch vorm Servieren - als edle Abrundung.

Schweinefilet in Kaffee-Kruste

schweinefilet-in-kaffee-lorbeerkruste-fs.jpg
© Thomas Neckermann

Annette Leitz serviert ihren Gästen oft ein Schweinefilet in würziger Hülle. Hier ist sie aus gestoßenen Kaffeebohnen und rosa Pfefferbeeren.

Zum Rezept: Schweinefilet mit Kaffeekruste

Tagliatelle Bolognese

Tagliatelle Bolognese
© Thomas Neckermann

Die beste Tomaten-Fleisch-Soße ist die, die lange leise schmurgeln konnte. Deshalb empfiehlt Annette: "Lasst euch unbedingt Zeit für diese italienische Nudelsoße."

Zum Rezept: Tagliatelle Bolognese

Thailändisches Lammcurry

Thailändisches Lammcurry
© Thomas Neckermann

Das Lammfleisch wird mit selbst gemachter Currypaste gewürzt. Zarter Basmatireis dazu sorgt für die richtige Balance auf dem Teller.

Zum Rezept: Thailändisches Lammcurry

So geht's: Curry-Pasten mit eigener Note Für ein echtes Curry braucht man eine schöne Gewürzpaste. Die kann man im Asia-Supermarkt fertig kaufen - oder selber machen. In der BRIGITTE-Küche lieben wir solche Experimente! Ein wichtiges Utensil ist der Mörser. Die Gewürze rösten erst mal in einer Pfanne ohne Fett, weil sie so ihr Aroma am besten entfalten. Dann werden sie mit Chili, Kräutern und Öl gemischt. Das Beste: Schärfe und Geschmack können Sie dabei selbst bestimmen!

Noch mehr Rezepte

Hier haben wir noch mehr Braten-Rezepte und Rezepte für Hähnchen und Lammfleisch für euch.

Fotos: Thomas Neckermann, Wolfgang Krüger Styling: Kirsten Schmidt Produktion: Nicole Müller-Reymann und Alma Westphal Ein Artikel aus der BRIGITTE

Mehr zum Thema