Thanksgiving-Rezepte: Natürlich mit Truthahn

An Thanksgiving gibt es Truthahn, das ist in amerikanischen Familien ein ungeschriebenes Gesetz. Mit unserem Thanksgiving-Dinner könnt ihr mitfeiern.

Thanksgiving – was ist das überhaupt?

Als die ersten englischen Siedler an der amerikanischen Ostküste genügend Vorräte für den harten Winter angelegt hatten – und damit dem Hungertod entgingen –, feierten sie drei Tage lang ein rauschendes Erntedankfest. Sie taten das gemeinsam mit den indianischen Ureinwohnern, die ihnen bei der Suche nach Vorräten geholfen haben sollen. Schon damals wurde Truthahn aufgetischt. Das ist eine Legende. Und wie so oft sagen Legenden wenig über die historischen Tatsachen aus, aber viel über die Mentalität derjenigen, die sie erzählen.

Hunderte von Jahren später ist Thanksgiving, der Feiertag am vierten Donnerstag im November, das wichtigste Familienfest in den USA. Die Amerikaner feiern an diesem Tag ihre Geschichte, ihre Nation, ihre Heimat – aber vor allem feiern sie die Familie. Und obwohl es an diesem Tag überall in den USA Truthahn zum Abendessen gibt, haben doch viele ihr ganz spezielles Rezept, das mit der Familiengeschichte zu tun hat.

Auf den folgenden Seiten stellen wir das Thanksgiving-Dinner von Lynne Tolley aus Lynchburg, Tennessee, vor. Tolley ist ist eine Urgroßnichte von Jack Daniel, dem Firmengründer der gleichnamigen Whiskey-Destillerie. Klar, dass bei ihrem Thanksgiving-Dinner der Whiskey eine gewisse Rolle spielt ... Außerdem haben wir weitere leckere Rezepte für Turkey und Co. herausgesucht.

Bei uns findet ihr zudem weitere Truthahn-Rezepte, wie zum Beispiel für den Weihnachtsputer.

Themen in diesem Artikel