VG-Wort Pixel

Dominosteine mit Marille und Kürbiskernen

Dominosteine mit Marille und Kürbiskernen
Foto: Thomas Neckermann
Die Dominosteine sind zwar etwas aufwendiger in der Herstellung, doch es lohnt sich! Sie schmecken auch mit Quitten- oder Himbeergelee toll.
Fertig in 2 Stunden

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Fettarm, Low Carb

Pro Portion

Energie: 100 kcal, Kohlenhydrate: 13 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 5 g

Zutaten

Für
90
Stück

Teig

Gramm Gramm Honig (flüssig)

Gramm Gramm Zucker

Gramm Gramm Butter

Gramm Gramm Zartbitterkuvertüre

Gramm Gramm Mehl

TL TL Lebkuchengewürz

TL TL Weinsteinbackpulver

Salz

Bio-Ei

Gelee

Blatt Blätter Gelatine (weiß)

Gramm Gramm Aprikosenkonfitüre

EL EL Zitronensaft

EL EL Aprikosenbrand (oder Aprikosenlikör oder Orangensaft)

Marzipan

Gramm Gramm Kürbiskerne

Gramm Gramm Marzipanrohmasse

EL EL Puderzucker

EL EL Kürbiskernöl

Glasur und Deko

Gramm Gramm Zartbitterkuvertüre

TL TL Kokosfett

Gramm Gramm Kuvertüre (weiß)

Kakao (zum Bestäuben)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  2. Für den Teig:

  3. Honig, Zucker und Butter unter Rühren zusammen aufkochen, vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen. Kuvertüre grob hacken und in die warme Honigmasse rühren.
  4. Mehl, Lebkuchengewürz, Backpulver und 1 Prise Salz in eine Schüssel sieben. Honigmischung und Ei mit den Knethaken des Handrührers gut unterrühren.
  5. Einen variablen eckigen Backrahmen (20 x 30 cm Größe) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Back-blech stellen. Den Teig darin glatt verstreichen und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene etwa 12–15 Minuten backen. Auf ein Kuchengitter stellen und in der Form vollständig auskühlen lassen.
  6. Fürs Gelee:

  7. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Konfitüre, Zitronensaft und Marillenbrand bzw. Saft aufkochen und durch ein Sieb streichen. Gelatine ausdrücken und darin auflösen. Konfitüre auf den kalten Kuchenboden gießen. Abgedeckt für mind. 4 Stunden, besser über Nacht, kalt stellen.
  8. Fürs Marzipan:

  9. Kürbiskerne sehr fein hacken und in einer Pfanne ohne Fett unter Wenden anrösten. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Marzipan grob reiben, Kürbiskerne, Marzipan, Puderzucker und Kürbiskernöl mit den Händen schnell zu einem glatten Marzipanteig verkneten.
  10. Das Marzipan auf Frischhaltefolie zu einem Rechteck (20 x 30 cm Größe) ausrollen und auf das feste Gelee in der Form stürzen. Marzipan gut andrücken und die Folie abziehen. Den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen.
  11. Für Glasur und Deko:

  12. Dunkle Kuvertüre hacken und 2/3 zusammen mit dem Kokosfett in einer Metallschüssel in einem warmen Wasserbad langsam schmelzen lassen. Gut verrühren. Schüssel aus dem Wasserbad nehmen, die restliche Kuvertüre dazugeben und rühren, bis sie geschmolzen ist.
  13. Den Kuchen in etwa 90 kleine Würfel (2,5 x 2,5 cm Größe) schneiden und auf ein Kuchengitter legen.
  14. Die flüssige Kuvertüre in einen Einweg-Spritzbeutel geben und die Spitze vom Beutel knapp abschneiden. Die Kuvertüre in dünnen Streifen üer die Würfel spritzen, sodass die Oberfläche vollständig damit bedeckt ist.
  15. Die weiße Kuvertüre fein hacken, in einer kleinen Metallschüssel im Wasserbad schmelzen lassen und ebenfalls in einen Einweg-Spritzbeutel füllen. Die Spitze vom Beutel knapp abschneiden, Kuvertüre in feinen Streifen mit etwas Abstand zueinander über die Dominosteine ziehen. Schokolade fest werden lassen. Fertige Dominosteine dünn mit Kakao bestäuben.
Tipp Die Dominosteine bleiben in einer gut schließenden Dose und mit Backpapier zwischen den lagen etwa 2 Wochen frisch.

Auch mit Quitten- oder Himbeergelee schmecken unsere Dominosteine toll.

Wer es noch alkoholischer mag, beträufelt den Teig, bevor das Gelee daraufkommt, mit 3–4 EL Marillenbrand oder Rum.

Mehr Rezepte