VG-Wort Pixel

Donauwelle mit Erdbeeren

Donauwelle mit Erdbeeren
Foto: Celia Blum
Die Donauwelle mit Erdbeeren sieht unfassbar lecker aus! Das Rezept wird eure Gäste im Handumdrehen verzaubern! 
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 40 Minuten + 1,5 Stunden kalt stellen

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Raffiniert

Pro Portion

Energie: 390 kcal, Kohlenhydrate: 31 g, Eiweiß: 6 g, Fett: 27 g

Zutaten

Für
24
Stück

Teig

230

Gramm Gramm Sonnenblumenöl

200

Gramm Gramm Zucker

1

Packung Packungen Vanillezucker

5

Eier

375

Gramm Gramm Mehl

2

TL TL Weinsteinbackpulver

3

EL EL Milch

2

EL EL Kakaopulver

500

Gramm Gramm Erdbeeren

Buttercreme

1

Vanilleschote

750

Milliliter Milliliter Milch

4

Eigelb

50

Gramm Gramm Speisestärke

5

EL EL Puderzucker

250

Gramm Gramm Butter (weich)

Guss und Deko

180

Gramm Gramm Zartbitterkuvertüre

120

Gramm Gramm Schlagsahne

1

EL EL Butter

250

Gramm Gramm Erdbeeren

(essbare Blüten (z. B. Kornblumenblüten))

(Außerdem: großer, eckiger, variabler Backrahmen (siehe Tipps); Tortenkamm (alternativ eine Gabel))


Zubereitung

  1. Für den Teig

  2. Backöl, Zucker und Vanillezucker mit den Quirlen des Handrührers etwa 5 Minuten verrühren. Eier nach und nach unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, sieben und zusammen mit der Milch unter die Teigmischung rühren.
  3. Einen variablen Backrahmen auf die Größe eines Backbleches ziehen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Rahmen daraufstellen. Die Hälfte des Teiges gleichmäßig im Rahmen verstreichen. Restlichen Teig und Kakaopulver gut verrühren und auf dem hellen Teig verstreichen.
  4. Erdbeeren abspülen, trocken tupfen, putzen und halbieren. Erdbeerhälften gleichmäßig auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken. Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der mittleren Schiene in etwa 25–35 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.
  5. Für die Buttercreme

  6. Die Vanilleschote längs halbieren und mit einem spitzen Messer das Mark herauskratzen. 6 El Milch, Eigelb, Stärke und Puderzucker mit einem Schneebesen verrühren. Vanilleschote, -mark und die restliche Milch aufkochen. Sobald die Milch kocht, Topf vom Herd ziehen und die Eigelb-Stärke-Mischung unter Rühren dazugießen.
  7. Topf wieder auf den Herd stellen und die Mischung bei kleiner Hitze knapp 1 Minute schwach kochen lassen, dabei ständig rühren. Topf vom Herd nehmen, Frischhaltefolie direkt auf den Pudding legen und vollständig auskühlen lassen, aber nicht kalt stellen.
  8. Butter mit den Quirlen des Handrührers hell und cremig aufschlagen, den kalten Pudding einmal kräftig durchrühren, dann unter Rühren langsam und löffelweise zur Butter geben (siehe Tipps). Buttercreme gleichmäßig auf dem kalten Kuchen verstreichen, die Oberfläche sollte dabei möglichst glatt sein, Kuchen für 1 Stunde kalt stellen.
  9. Für Guss und Deko

  10. Kuvertüre hacken, mit Sahne und Butter in einem kleinen Topf bei geringer Hitze erwärmen und rühren, bis ein glatter Guss entstanden ist. Guss auf der Buttercreme verstreichen und etwa 3 Minuten anziehen lassen. Dann mit einem Tortenkamm (zur Not geht auch eine Gabel) Wellen durch den Guss ziehen. Kuchen für mindestens 30 Minuten kalt stellen.
  11. Erdbeeren abspülen, trocken tupfen und mit den Kelchblättern vierteln. Donauwelle in Stücke schneiden und mit den Erdbeervierteln und essbaren Blüten dekorieren und servieren.
Tipp - Damit die Buttercreme nicht gerinnt, müssen Butter und Vanillepudding exakt dieselbe Temperatur haben.
- Wer keinen Backrahmen hat, backt den Kuchen in der Fettpfanne des Backofens, er wird dann evtl. etwas flacher und braucht nicht ganz so lange im Ofen (Garprobe machen).

Dieses Rezept ist in Heft 12/2022 erschienen.