VG-Wort Pixel

Donauwellen-Muffins

Donauwellen-Muffins
Foto: Andrea Thode
Wie süß, Faltenröcke für Muffins – die zimtigen Donauwellen-Muffins mit Schattenmorellen bekommen dazu auch noch eine Sahnehaube.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 45 Minuten + Backzeit

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, ohne Alkohol

Zutaten

Für
12
Stück

Gramm Gramm Butter (weich)

Gramm Gramm Zucker

Salz

Eier (Kl. M)

TL TL Backpulver

Gramm Gramm Mehl

EL EL Kakaopulver

TL TL Zimtpulver

Milliliter Milliliter Buttermilch

Glas Gläser Schattenmorellen (Sauerkirschen, abgetropft 150 g)

Milliliter Milliliter Schlagsahne

Päckchen Päckchen Vanillinzucker

Päckchen Päckchen Sahnesteif

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Mit den Quirlen des Handrührers Butter, Zucker und eine Prise Salz 8 Minuten lang cremig rühren. Die Eier nacheinander für je 30 Sekunden unterrühren. Anschließend Backpulver und Mehl mischen und kurz unterrühren.
  2. Die Hälfte des Teigs in die 12 Mulden eines gefetteten Muffinblechs verteilen. Unter den restlichen Teig 2 EL Kakaopulver, Zimt und Buttermilch rühren und ihn auf den hellen Teig geben. Darauf die Schattenmorellen verteilen. Bei 180 °C (Umluft 160 °C) 25–30 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Muffins im Blech abkühlen lassen.
  3. In die steif geschlagene Sahne Vanillinzucker und Sahnefestiger einrieseln lassen. Die Muffins aus dem Blech stürzen und esslöffelweise die Sahne darauf verteilen. Mit einem Sieb 1 EL Kakaopulver darüberstäuben. Einen Muffin sofort essen – zum Probieren ...

Dieses Rezept ist in der BARBARA 41/2019 erschienen.