VG-Wort Pixel

Donuts selber machen Einfaches Rezept für Donuts wie vom Bäcker

Donuts selber machen
© Janna / Adobe Stock
Donuts selber machen ohne Donutmaker? Das geht! Ob mit Puderzucker, Streuseln oder pur – wir zeigen euch, wir ihr die beliebten Kringel ganz leicht zu Hause backen könnt!

Inhaltsverzeichnis

Donuts sind ein amerikanischer Gebäck-Klassiker aus Hefeteig. Die süßen Kringel werden traditionell in Fett gebacken und mit allerlei Toppings versehen. Waren sie vor Jahren nur in den USA erhältlich, gibt es sie inzwischen an fast jeder Ecke auch in Deutschland. Wie ihr Donuts selber machen könnt, erfahrt ihr hier und wir erklären, wie ihr Donuts ohne Donutmaker im Backofen, in der Fritteuse oder auch in Kochtopf oder Pfanne zubereiten könnt.

Donut-Rezept: So klappt's ohne Donutmaker und ohne Fritteuse

Zutaten für 12 Donuts

  • 450 Gramm Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 180 Gramm Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 Bio-Zitrone
  • 2 Eier
  • 125 Gramm weiche Butter
  • 200 Milliliter Milch

Außerdem:

  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Kokosfett (oder Öl, zum Frittieren)
  • 6 EL Puderzucker

Donut-Teig zubereiten

  1. Mehl und Trockenhefe in einer Schüssel mischen. Zucker, Salz, abgeriebene Zitronenschale, Eier, weiche Butter und lauwarme Milch zugeben. Zuerst mit den Knethaken des Handrührers, danach mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Abgedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Teigvolumen sichtbar vergrößert hat. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kräftig durchkneten und etwa 1/2 cm dick ausrollen. Mit bemehlten Donut-Förmchen (oder runden Ausstechförmchen Ø 8 cm) 8 Teigstücke (mit einem Loch Ø 2 cm in der Mitte) ausstechen.
  3. Abgedeckt noch einmal etwa 30 Minuten ruhen lassen. In einer tiefen Pfanne das Frittierfett erhitzen (es hat die richtige Temperatur, wenn sich an einem in das heiße Fett getauchten Holzstäbchen Bläschen bilden). Die Donuts darin von jeder Seite etwa 2 Minuten ausbacken. Mit einer Schaumkelle herausheben und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Donuts in gesiebtem Puderzucker wälzen.
Affiliate Link
Amazon: Donut Silikonform, 2er Pack
Jetzt shoppen
9,99 €

Womit Donuts ausstechen?

Um Donuts auszustechen, braucht ihr nicht unbedingt einen speziellen Donutausstecher. Damit geht’s zwar leichter, aber ein Glas plus ein runder Mini-Plätzchenausausstecher tun es auch.

Affiliate Link
Amazon: Plätzchen Ausstecher Rund, 12 Stück
Jetzt shoppen
9,99 €

Donuts selber machen in der Fritteuse

Wenn ihr die Donuts klassisch in einer Fritteuse ausbacken wollt, braucht ihr etwa 1-2 Liter Pflanzenfett. Gebt es in die Fritteuse oder wahlweise in einen großen Topf und erhitzt es auf 190 Grad. Für die Temperaturbestimmung könnt ihr ein Küchenthermometer verwenden – die meisten Fritteusen haben eine eingebaute Temperaturanzeige. Sobald die Temperatur erreicht ist, gebt ihr nach und nach den ausgestochenen Donut-Teig in das heiße Fett – das geht am besten mit einer Schaumkelle – und frittiert sie von jeder Seite etwa 1 Minute. Anschließend nehmt ihr die Donuts heraus und lasst sie auf Küchenpapier abtropfen.

Kann man Donuts im Backofen machen?

Grundsätzlich ja. Der typische Donut-Geschmack und die Konsistenz entstehen aber nur beim Frittieren.

Donuts selber machen im Backofen: So geht’s

Am besten gelingen sie im Backofen, wenn man sie in einem Donut-Blech backt. So erhalten sie ihre typische Form. Streicht die Formen einfach mit etwas Fett ein, gebt den Teig hinein und lasst sie in der Form ca. 20 Minuten abgedeckt gehen. Anschließend backt ihr sie je nach Größe der Donut-Form etwa 15-20 Minuten bei 150 °C (Ober-/Unterhitze) goldbraun aus.

Donuts selber machen im Donutmaker

Wenn ihr einen Donutmaker zu Hause habt, verwendet am besten einen Rührteig, statt des Hefeteigs, wie in unserem Rezept. Gebt den Rührteig in die kleinen Formen und backt sie goldbraun aus.

Affiliate Link
Amazon: Rosenstein & Söhne Backformen: Donut-Maker, antihaftbeschichtet
Jetzt shoppen
24,99 €

Wie glasiert man Donuts?

Donuts gibt es in allerlei verschiedenen Farben und Glasuren. Ihr könnt sie zum Beispiel mit Schokolade oder Kuvertüre überziehen oder sie mit verschieden eingefärbtem Zuckerguss glasieren. Gebt die jeweilige Glasur in eine Schüssel, haltet die Donuts an der Unterseite fest und taucht die kleinen Kringel bis zur Hälfte ein. Lasst sie auf einem Kuchengitter abtropfen und aushärten. Wahlweise können sie vor dem Aushärten noch mit Streuseln oder Toppings eurer Wahl verziert werden.

Toppings für Donuts:

  • Schokostreusel
  • Zuckerstreusel in verschiedenen Formen
  • zerkrümelte Kekse
  • gehackte Nüsse
  • Mini-Marshmallows
  • Gummibärchen

Entdecke auch unser leckeres Rezept für Bunte Donuts und unsere Schoko-Donuts!

Brigitte

Mehr zum Thema