VG-Wort Pixel

Dreierlei Smörrebröd

Dreierlei Smörrebröd
Foto: Celia Blum
Das üppig belegte Smörrebröd ist ein Klassiker. Bei uns kommen aufs selbst gebackene Knäcke Forelle, Eier- oder Krabbensalat.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 20 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Enthält Schalen- Krustentiere, Klassiker, Vollwertig

Pro Portion

Energie: 768 kcal, Kohlenhydrate: 45 g, Eiweiß: 37 g, Fett: 48 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Knäckebrot

Gramm Gramm Dinkelmehl (Type 630)

Gramm Gramm Haferflocken (kernige)

Gramm Gramm Sonnenblumenkerne

Gramm Gramm Kürbiskerne

Gramm Gramm Sesam (hell)

TL TL Salz

EL EL Rapsöl

Eiersalat

Stück Stück Eier

Gramm Gramm Gewürzgurken (aus dem Glas)

Stange Stangen Staudensellerie (klein)

Stiel Stiele glatte Petersilie

EL EL Delikatess-Mayonnaise (80 % Fett)

Pfeffer

Gurkenwasser (von der Gewürzgurke)

Krabbensalat

Zweig Zweige Dill

Gramm Gramm Nordseekrabben

EL EL Schmand

Orange

Beet Beete Gartenkresse

Forelle

Gramm Gramm Forellenfilets (geräuchert)

Gramm Gramm Meerrettich (frisch)

Zweig Zweige Dill

EL EL Butter (zum Bestreichen)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  2. Fürs Knäckebrot

  3. Mehl, Haferflocken, 65 g Sonnenblumenkerne, 40 g Kürbiskerne, 40 g Sesamsaat, Salz, Rapsöl und 175 ml Wasser in eine Schüssel geben und mit einem Kochlöffel gründlich zu einem Teig verrühren.
  4. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und mit der runden Seite eines angefeuchteten Esslöffels gleichmäßig dünn und mit geraden Kanten zu einem Rechteck (etwa 30 x 24 cm) verstreichen (siehe Tipps). Restliche Kerne und Sesamsaat darüberstreuen und mit dem Löffelrücken etwas andrücken. Den Teig im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten backen.
  5. Das Backblech aus dem Ofen nehmen und die Teigplatte mit einem Messer (geht auch gut mit einem Pizzaschneider) in 10 gleich große Rechtecke (etwa 12 x 6 cm) schneiden. Den Teig im Ofen bei gleicher Temperatur weitere 30–40 Minuten goldgelb backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  6. Für den Eiersalat

  7. Eier anpiken und in Wasser 7 Minuten kochen, dann kalt abspülen und ganz abkühlen lassen. Eier schälen und achteln. Gewürzgurke fein würfeln. Staudensellerie putzen, abspülen, das Grün beiseitelegen. Selleriestange in sehr feine Würfel schneiden. Petersilie abspülen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein schneiden. Alles vorsichtig mit der Mayonnaise verrühren und mit Salz, Pfeffer und mit etwas Gurkenwasser abschmecken.
  8. Für den Krabbensalat

  9. Dill abspülen, trocken tupfen, Ästchen abzupfen und fein schneiden. Dill, Krabben und Schmand verrühren. Orangensaft auspressen. Krabbensalat mit Salz, Pfeffer und Orangensaft abschmecken.
  10. Für die Forelle

  11. Die Forelle eventuell noch von der Haut lösen und dann in Stücke teilen. Meerrettich schälen und fein reiben. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und etwas Schale fein abreiben. Dill abspülen, trocken tupfen und die Ästchen abzupfen.
  12. Zum Schluss

  13. Die Knäckebrote dünn mit Butter bestreichen und mit den Salaten belegen. Den Eiersalat mit dem Selleriegrün und den Krabbensalat mit etwas Kresse dekorieren. Forellenstücke aufs Knäckebrot legen und mit Meerrettich, etwas Zitronenschale und Dill bestreuen. Belegte Knäckebrote sofort servieren.
Tipp Den Knäckebrotteig auf dem Blech möglichst gleichmäßig dick verstreichen, damit er an den Rändern nicht verbrennt oder ungleichmäßig backt.
Damit das Backpapier beim Verstreichen des Teiges nicht verrutscht, das Backblech vorher mit etwas Wasser benetzen, sodass das Backpapier darauf festklebt.
Warenkunde Das Knäckebrot hält sich in einer gut schließenden Dose mehrere Tage.

Dieses Rezept ist in Heft 13/2021 erschienen.