VG-Wort Pixel

Eier-Häckerle

Eier-Häckerle
Foto: Thomas Neckermann
Häckerle ist ein schlesisches Gericht, das traditionell aus Hering und gekochtem Ei besteht. Unsere beiden Varianten sind besonders fein: eine mit Forellenkaviar und Kresse, eine vegetarisch mit Kapern.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol

Zutaten

Für
6
Portionen

Für die Toastbrotschälchen:

Scheibe Scheiben Toastbrote

Für die Eier-Häckerle:

Eier (hartgekocht)

Gramm Gramm Schmand

Gramm Gramm Delikatess-Mayonnaise

TL TL Senf (mittelscharf)

Salz

Prise Prisen Zucker

Pfeffer (frisch gemahlen)

TL TL Zitronensaft

EL EL Kapern (klein)

Beet Beete Gartenkresse

Gramm Gramm Forellenkaviar (aus dem Glas)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 160 Grad, Umluft 140 Grad, Gas Stufe 2 vorheizen. Für die Toastbrotschälchen:
  2. Toastbrotscheiben mit der Kuchenrolle dünn ausrollen und zu so großen Talern ausstechen, dass das Brot gleich entrindet ist. Toastscheiben in 12 Tartelette-Förmchen legen und mit ofenfesten Förmchen (z. B. Timbale-Förmchen) oder mit ofenfesten Tassen beschweren. Im Ofen 20 Minuten goldbraun backen.
  3. Für das Eier-Häckerle:

  4. Eier schälen und mithilfe des Eierschneiders fein würfeln oder die Eier fein hacken. Schmand und Mayonnaise verrühren und mit Senf, Salz, Zucker, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken. Die Hälfte der Eimasse mit den abgetropften Kapern vorsichtig mischen. Die Kresse vom Beet schneiden und zusammen mit dem Forellenkaviar vorsichtig unter die zweite Poriton heben. Das Eier-Häckerle in die Toastschälchen füllen und servieren.
Tipp Einfacher ist es, das Häckerle auf frisch gerösteten Toastscheiben anzurichten.

Mehr Gerichte mit Ei