Eierlikör selber machen - das beste Rezept

Eierlikör selber machen ist zum Glück ganz einfach! Ob pur getrunken, zu Weihnachten oder zu Ostern, im Kaffee oder als Zugabe zu Cremes und Torten - er ist einfach der König unter den Likören.

Eierlikör selber machen: Das beste Rezept

Zutaten für 4 Flaschen:

  • 250 Gramm Zucker
  • 500 Milliliter Milch
  • 2 Zimtstangen
  • 6 Eigelbe
  • 250 Milliliter Rum (54 Vol.-%) oder Doppelkorn

Zubereitung:

  1. Die Hälfte des Zuckers mit der Milch und den Zimtstangen aufkochen. Zimtstangen herausnehmen und beiseite legen. 
  2. Restlichen Zucker und Eigelb in einer Schüssel auf einem heißen Wasserbad mit den Quirlen des Handrührers schaumig schlagen. 
  3. Die heiße Milch zur Eigelbmasse gießen und so lange mit einem Schneebesen weiterschlagen, bis die Masse anfängt, dick zu werden. Durch ein Sieb in eine Schüssel gießen. Etwa 3 Minuten abkühlen lassen. 
  4. Den Rum langsam unter die Eier-Creme rühren. 
  5. Den Eierlikör in saubere Flaschen (Inhalt etwa 250 ml) mit Korken, Bügel- oder Schraubverschluss füllen und je eine Zimtstange hinzugeben. Flaschen verschließen und den Likör abkühlen lassen. Kühl aufbewahren.

Tipp: Wer statt Zimt lieber ein leichtes Vanille-Aroma bevorzugt, kann ein Päckchen Vanillezucker oder das Mark einer Vanilleschote unterrühren.

So richtig stilecht trinkt man Eierlikör natürlich aus dem Schokobecher.

Haltbarkeit: Der Likör hält sich im Kühlschrank etwa 4 Wochen, er schmeckt frisch zubereitet aber am besten.

Frische Eier? Vorsicht beim Eierlikör selber machen!

Der Knackpunkt beim Selbermachen von Eierlikör sind die Eier: Sie müssen unbedingt ganz frisch sein und sollten keine unangenehmen Gerüche oder Geschmacksnoten mitbringen. Schon eine kleine Menge Eigelb mit leicht fauligem oder fischigem Geruch kann eure ganze Produktion ruinieren.

Deshalb achtet darauf, dass ihr nur wirklich frische, unbeschädigte Eier verwendet, die auch keine Verfärbungen aufweisen. Wenn ihr unsicher seid: Lieber ein anderes Ei verwenden. Alternativ könnt ihr pasteurisiertes Ei nehmen oder das Ei während der Herstellung sehr hoch erhitzen. So schließt ihr zumindest aus, dass Salmonellen in euren Likör gelangen.

Eierlikör selber machen und klassisch genießen

Eierlikör kennen die meisten von uns noch von Oma: Da hat man zu Ostern und zu Weihnachten in lustiger Runde aus Schoko-Waffel-Bechern den Likör getrunken, der so lecker ausgesehen und dabei so seltsam geschmeckt hat. Kein Wunder, dass die meisten von uns ihn auch später gemieden und stattdessen lieber nur die Schoko-Becher geknabbert haben. Dabei kann Eierlikör richtig lecker sein!

Und: Er ist wahnsinnig vielseitig in der Küche verwendbar. Zeit, den gelben Likör aus seiner Nische heraus zu holen und ihm endlich wieder ein bisschen mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Denn er ist gerade beim Backen von Kuchen und Torten eine enorme Bereicherung in der Küche.

Mit selbst gemachtem Eierlikör kochen und backen

Eierlikör schmeckt nicht nur pur genossen richtig gut, er ist auch eine wertvolle Zutat in eurer kreativen Küche. Gerade wenn ihr viel backt, gibt es immer wieder Möglichkeiten und Rezepte, schaumige Cremes mit Eierlikör aufzuwerten, eurem Teig einen innovativen Twist zu verleihen oder aus einem einfachen Kaffee einen leckeren Genuss mit "Schuss" zu machen.  

Probiert doch mal unseren Eierlikörkuchen, den Eierlikörkuchen mit Kirschen und die Eierlikörtorte mit Haselnussbiskuit.

Leckere Drinks mit Eierlikör mixen

Kaffee-Eierlikör-Drink

Frisch gebrühter Kaffee verspricht an sich schon puren Genuss, aber mit einem Schuss Eierlikör, einer Sahnehaube und Haselnusskrokant on top ist er einfach unschlagbar. Lasst es euch schmecken!

Zum Rezept: Kaffee-Eierlikör-Drink

Latte Macchiato mit Eierlikör

Hier wird der Latte Macchiato ganz neu erfunden: Anstelle eines Espressos hat Eierlikör in diesem Heißgetränk seinen großen Auftritt. Eine Prise Muskat liefert das würdige Finish. 

Zum Rezept: Latte Macchiato mit Eierlikör

Eggnog aus Eierlikör

In Großbritannien und in den USA ist zur Weihnachtszeit außerdem der Eggnog sehr beliebt, ein warmer Drink, ähnlich unserem Eierpunsch, der ebenfalls aus Eierlikör zubereitet wird.

Was ist Eierlikör eigentlich?

Hinter dem Namen verbirgt sich ein cremiger Likör aus Rum, Eigelb, Milch, Zucker und Honig. So entsteht ein cremig, dickflüssiger Alkohol, der zur Oster- und zur Weihnachtszeit am liebsten als Aperitif zum Kaffee getrunken wird. Kommt selbstgemachter Eierlikör auf den Tisch, wird er in der Regel aus Eigelb, Vanille- und Puderzucker, Kondensmilch und Rum hergestellt. Charakteristisch für den Eierlikör ist der intensive Geschmack nach Eigelb. Die Eier geben dem Likör auch seine Farbe.

uk

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Rezept-Newsletter

Was gibt’s heute zu essen? Leckere Rezepte, viel Gemüse, Fleisch und Fisch.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Eierlikör selber machen: Kleine Gläser zu Ostern mit Eiern dekoriert
Eierlikör selber machen - das beste Rezept

Eierlikör selber machen ist zum Glück ganz einfach! Ob pur getrunken, zu Weihnachten oder zu Ostern, im Kaffee oder als Zugabe zu Cremes und Torten - er ist einfach der König unter den Likören.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden