VG-Wort Pixel

Weihnachtsplätzchen 1 Teig – 5 Plätzchen

Weihnachtsplätzchen: 1 Teig – 5 Plätzchen
© NatashaPhoto / Shutterstock
Plätzchen backen leicht gemacht: Mit diesem Rezept könnt ihr aus einem Teig gleich fünf verschiedene Kekse zaubern.

Inhaltsverzeichnis

Es ist Halbzeit im Weihnachts-Countdown und das heißt: Wer jetzt noch keine Plätzchen gebacken hat, sollte sich besser ranhalten. Aber keine Sorge, wir zeigen dir, wie du aus nur einem Grundteig gleich fünf verschiedene Plätzchen zauberst. Wir backen einfache AusstechplätzchenEngelsaugen, Schokoladenkekse, Zimtschnecken-Plätzchen und leckere Spitzbuben.

1 Teig – 5 Plätzchen

Was du für den Grundteig brauchst:

Zutaten für etwa 100 Plätzchen

  • 375 Gramm Mehl
  • 2½ Messerspitzen Backpulver
  • 125 Gramm Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 2½ Päckchen Vanillezucker
  • 250 Gramm Butter (kalt)
  • Mehl (zum Ausrollen)

Außerdem:

Für die Ausstechplätzchen

  • 1 EL Zitronensaft
  • 3 EL Puderzucker
  • Zuckerperlen, Krokant, Schokolinsen etc. zum Dekorieren

Für die Engelsaugen

  • ½ Bio-Zitrone
  • 20 g gehackte Pistazien
  • 80 g Himbeergelee (oder andere Marmelade nach Wunsch)

Für die Zimtschnecken-Plätzchen

  • 20 g flüssige Butter
  • 30 g Zucker
  • 2 TL Zimtpulver

Für die Schokoladenkekse

  • 1 EL Kakao
  • 10 g Zartbitter-Raspelschokolade
  • 100 g Zartbitterkuvertüre

Für die Spitzbuben

  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 3 EL Hagebuttenkonfitüre
  • 3 EL Quittengelee
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung Grundteig:

Mehl und Backpulver vermischen und auf die Arbeitsfläche geben. Puderzucker, Salz, Vanillezucker und Butter, klein gewürfelt, hinzugeben und zügig verkneten. Teig in fünf Teile teilen.

Für die Ausstechplätzchen

Ausstechplätzchen
© Elena Degtiareva / Shutterstock
  1. Einen Teil des Grundteiges in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Teig aus dem Kühlschrank holen, auf einem mit Mehl bestäubten Backpapier ca. 0,5 Zentimeter dick ausrollen und Plätzchen ausstechen.
  3. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad, Gas Stufe 2) vorheizen. Backpapier mit den Plätzchen auf ein Backblech ziehen und die Butterplätzchen für ca. zwölf Minuten im vorgeheizten Ofen goldbraun backen.
  4. Zitronensaft zum gesiebten Puderzucker geben und zu einem glatten Zuckerguss verrühren. Butterplätzchen nach Lust und Laune mit Zuckerguss verzieren und mit Zuckerperlen dekorieren.

Für die Engelsaugen

Engelsaugen
© Thomas Neckermann
  1. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad, Gas Stufe 2) vorheizen.
  2. Die Zitrone heiß abspülen, mit einem Tuch trocken tupfen und die Schale rundherum fein abreiben.
  3. Zitronenabrieb und Pistazien unter einen Teil des Grundteiges kneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Den Teig mit den Händen zu etwa kirschgroßen Kugeln rollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit dem Finger in jede Teigkugel ein tiefes Loch drücken.
  5. Das Fruchtgelee mit einem Schneebesen glatt rühren und in einen kleinen Gefrierbeutel geben. Den Beutel gut verschließen und eine kleine Ecke vom Beutel abschneiden.
  6. So viel Gelee auf jedes Plätzchen spritzen, dass das Loch knapp gefüllt ist. Im Ofen etwa 10 bis 15 Minuten goldgelb backen.
  7. Falls viel Gelee aus den Mulden beim Backen verdampft ist, noch etwas Gelee nachfüllen und die Plätzchen im ausgeschalteten Ofen und bei geöffneter Tür nachtrocknen lassen. Zum Servieren die Plätzchen eventuell dünn mit Puderzucker bestäuben.

Für die Zimtschnecken-Plätzchen

Zimtschnecken-Plätzchen
  1. Einen Teil des Grundteiges zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie zu einem Rechteck ausrollen (ca. 20 x 30 cm). Die obere Folie entfernen und den Teig mit der flüssigen Butter bestreichen. Den Zucker mit dem Zimt mischen und ebenfalls auf den Teig streuen (ca. 1 TL aufbewahren).
  2. Die Teigrolle mithilfe der Folie an der schmalen Seite aufrollen und anschließend die fertige Rolle in dem Zimtzucker wenden. In der Folie fest einwickeln und 3 Stunden kalt stellen.
  3. Die Folie von der Rolle entfernen und den Teig in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.
  4. Die Plätzchen mit der runden Seite nach unten auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und auf mittlerer Schiene etwa 12 Minuten im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen backen. Nach dem Abkühlen können sie dann verzehrt werden.

Für die Schokoladenkekse

Weihnachtsplätzchen: 1 Teig – 5 Plätzchen
© Thomas Neckermann
  1. Kakao und Raspel-Schokolade mischen und unter einen Teil des Grundteiges kneten.
  2. Mit angefeuchteten Händen haselnussgroße Kugeln formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und die Kugeln mit einer bemehlten Gabel flach drücken. Kekse im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 8 bis 10 Minuten backen.
  3. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  4. Inzwischen Kuvertüre hacken und im warmen Wasserbad schmelzen. Plätzchen mit der einen Seite in die Kuvertüre tauchen und auf Backpapier trocknen lassen.

Für die Spitzbuben

Spitzbuben
© Thomas Neckermann
  1. Den letzten Teil des Grundteiges mit den gemahlenen Haselnüssen mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und etwa 30 Minuten kalt stellen.
  2. Den Teig nochmals kurz kneten und auf wenig Mehl oder in einem Gefrierbeutel etwa 2 mm dünn ausrollen. Mit einem Plätzchenausstecher mit gewelltem Rand (Ø 4,5 cm) kleine Taler daraus ausstechen. Mit einem glatten Ausstecher (Ø 2,5 cm) bei der Hälfte der Plätzchen aus der Mitte ein Loch ausstechen.
  3. Alle Plätzchen auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen etwa 8 Minuten backen, bis die Plätzchen leicht goldgelb gebacken sind. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  4. Hagebuttenkonfitüre und Quittengelee in 2 kleinen Töpfen kurz erhitzen. Die Plätzchen ohne Loch in der Mitte mit Hagebuttenkonfitüre oder Quittengelee bestreichen. Je ein Plätzchen mit einem Loch in der Mitte leicht daraufdrücken. Eventuell zusätzlich noch etwas Fruchtmasse in die Mitte in das Loch geben.
  5. Plätzchen dünn mit Puderzucker bestäuben.

Tipp: Die Plätzchen halten sich in einer Blechdose etwa 2-3 Wochen.

Wir wünschen dir guten Appetit und wenn du noch mehr Weihnachtsplätzchen backen willst, dann findest du hier bestimmt etwas passendes.


Mehr zum Thema