Gelee selber machen: Süßes aus Früchten

Zart und klar: Gelee ist die Prinzessin unter den Fruchtaufstrichen. Mit diesen Rezepten ist Gelee selber machen ganz einfach!

Die besten Rezepte für selbst gemachtes Gelee

Ingwer-Limetten-Gelee

Vier Limetten, ein Stück Ingwer und 300 Gramm Gelierzucker - mehr braucht ihr nicht, wenn ihr dieses erfrischende Geele selber machen wollt. Reicht für drei Gläser! Zum Rezept: Ingwer-Limetten-Gelee

Brombeer-Sekt-Gelee mit Basilikum

Die Mischung macht's! Dieses Brombeer-Gelee bekommt Gesellschaft - und zwar von Sekt und Basilikum. Zum Rezept: Brombeer-Sekt-Gelee mit Basilikum

Holunderblüten-Gelee

Weißwein und Apfelsaft machen das Holunderblüten-Gelee zu etwas ganz Besonderem. Besonders hübsch sieht es aus, wenn ihr kleine Holunderblüten in das heiße Gelee im Topf rührt. Zum Rezept: Holunderblüten-Gelee

Veilchen-Johannisbeer-Gelee

Das Veilchen-Johannisbeer-Gelee ist im Handumdrehen fertig - und ein tolles, raffiniertes Mitbringsel. Zum Rezept: Veilchen-Johannisbeer-Gelee

Goldiges Riesling-Gelee

Goldiges Riesling-Gelee

Unser goldiges Riesling-Gelee schmeckt nicht nur auf Brot und Brötchen, sondern ist auch der perfekte Begleiter zu Käse - vor allem zu Roquefort und würzigen Hartkäse-Sorten. Zum Rezept: Goldiges Riesling-Gelee

Erdbeer-Rosengelee

Wer auch nach der Erdbeerzeit noch etwas von den Beeren haben möchte, kocht sie einfach ein. Dieses Erdbeergelee wird mit Rosenwasser verfeinert. Zum Rezept: Erdbeer-Rosengelee Weitere herrliche Rezepte mit Erdbeeren finden Sie in unserem Special auf BRIGITTE.de.

Brombeergelee mit Cidre

Brombeeren, Cidre und Gelierzucker - fertig ist das köstliche, hausgemachte Brombeergelee, mit dem ihr eure Gäste um den Finger wickeln werdet. Zum Rezept: Brombeergelee mit Cidre

Rhabarbergelee mit Vanilleschote

Dass Rhabarber und Vanille eine unschlagbares Duo sind, wisst ihr vielleicht schon. Das Rhabarbergelee mit Vanilleschote ist ein weiterer Beweis dafür. Zum Rezept: Rhabarbergelee mit Vanilleschote

Weißes Johannisbeergelee mit Champagner

Ganz besonders edel: das weiße Johannisbeergelee mit Champagner. Preiswerter wird's, wenn ihr Sekt statt Champagner verwendet. Zum Rezept: Weißes Johannisbeergelee mit Champagner

Hier geht es zum Klassiker Johannisbeergelee.

Johannisbeer-Ingwer-Zitronengrasgelee

Ihr habt die Wahl: Johannisbeergelee pur oder, als raffinierte Variante, Johannisbeer-Ingwer-Zitronengras-Gelee - mit Zitronengras und kandierten Ingwerstäbchen. Zum Rezept: Johannisbeergelee und Johannisbeer-Ingwer-Zitronengrasgelee

Rotes Johannisbeergelee mit Gänseblümchen und Likör

Gelee mit Gänseblümchen - das sieht süß aus und schmeckt auch so. Zum Rezept: Rotes Johannesbeergelee mit Gänseblümchen und Likör

Himbeergelee mit Zitronengras

Das Himbeergelee mit Zitronengras macht jeden ausgedehnten Brunch noch viel schöner. Zum Rezept: Himbeergelee mit Zitronengras Weitere köstliche Rezepte mit Himbeeren finden Sie ebenfalls bei BRIGITTE.de.

Himbeer-Holunder-Gelee

Die Himbeer-Saison ist vorbei? Kein Problem! Das Himbeer-Holunder-Gelee könnt ihr auch mit tiefgekühlten Himbeeren und Holundersaft machen. Zum Rezept: Himbeer-Holunder-Gelee

Johannisbeer-Apfel-Gelee mit Vanille

Gemischte Johannisbeeren und Äpfel ergeben eine fruchtige Konfitüre, und für die besondere Note sorgt Vanille. Zum Rezept: Johannisbeer-Apfel-Gelee mit Vanille

Himbeergelee und Himbeer-Kaffeegelee

Kaffeefans aufgepasst: Mit Kaffeebohnen wird aus einem einfachen Himbeergelee ein Himbeer-Kaffeegelee. Zum Rezept: Himbeergelee und Himbeer-Kaffeegelee

Heidelbeergelee mit Wacholder und Gin

Wem Heidelbeeren und Wacholderbeeren nicht genug sind, der gibt noch etwas Gin in den Gelee. Zum Rezept: Heidelbeergelee mit Wacholder und Gin

Brombeer-Maracuja-Gelee

Die Maracuja macht aus einem einfachen Brombeer-Gelee eine exotische Mischung. Zum Rezept: Brombeer-Maracuja-Gelee

Stachelbeergelee mit grünen Tomaten

Stachelbeeren und grüne Tomaten als Gelee? Na klar! Einfach mal ausprobieren. Zum Rezept: Stachelbeergelee mit grünen Tomaten

Grapefruitgelee mit rosa Beeren

Grapefruitgelee mit rosa Beeren

Unser Grapefruitgelee mit rosa Beeren schmeckt super auf Quark zum Frühstück. Davon bekommen wir nie genug! Zum Rezept: Grapefruitgelee mit rosa Beeren

Darum machen wir unser Gelee selber

Aus frischen Beeren und anderen Früchten kann man tolle, fruchtige Gelees machen, die uns den Winter versüßen und an den Sommer erinnern. Und wenn ihr Gelee selber macht, wisst ihr ganz genau, was drin ist: keine Zusatzstoffe, keine Geschmacksverstärker, keine Farbstoffe.

Für die meisten Rezepte braucht ihr nur Früchte, Gelierzucker und Einmachgläser - und natürlich ein bisschen Zeit und Geduld.

Gelee selber machen - so geht's

Manche Gelees könnt ihr schnell selber machen, bei anderen muss der Sud über Nacht ziehen. Achtet bei den Rezepten genau auf die Mengenangaben und auf die Zeit, damit das Gelee gelingt. Übrigens: Das Wort "Gelee" kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie "zum Erstarren bringen": Der Fruchtsaft wird mit Verdickungsmitteln wie Gelierzucker in eine quasi-feste Masse verwandelt.

Zunächst werden die Früchte gewaschen und geputzt. In einem Topf kocht ihr die Früchte mit Wasser auf - die genaue Menge entnehmt ihr dem jeweiligen Rezept. Die Wasser-Frucht-Masse sollte bei bei kleiner Hitze etwa zehn Minuten zugedeckt kochen. Nun ein Sieb mit einem Tuch auslegen, das Fruchtmus in das Sieb geben und den Saft durch Sieb und Tuch in eine Schüssel rinnen lassen. Den letzten Fruchtsaft drückt ihr aus dem Brei. Alternativ können die Früchte ohne Zugabe von Wasser in einem Dampfentsafter entsaftet werden.

Anschließend den Fruchtsaft zum Kochen bringen, den Gelierzucker dazugeben und noch etwa drei Minuten kochen lassen. Um zu prüfen, ob das Gelee fest genug ist, einen Löffel Gelee auf einen gekühlten Teller geben: Wird das Gelee fest, kann es nun in Gläser abgefüllt werden. Ist es noch flüssig, eine weitere Minute kochen lassen.

Übrigens: Dass Gelee mal fester und mal flüssiger ist, kommt immer wieder vor, weil der Pektingehalt der Früchte jedes Jahr je nach Sonne und Reife unterschiedlich ist. Gelee geliert aber ein, zwei Tage weiter (obwohl es schon kalt ist). Wenn es nach ein paar Tagen im Kühlschrank immer noch zu flüssig ist, kann man es nochmals aufkochen und Gelierpulver, mit etwas Zucker verrührt, zum kochenden Gelee geben.

Die richtigen Gläser für Gelee

Wenn ihr Gelee selber macht, verwendet am besten Gläser mit Schraubdeckeln. Die Gläser müssen nicht sterilisiert werden, sollten aber gründlich mit heißem Wasser ausgespült und blitzsauber sein. Füllt die Gläser randvoll mit dem heißen Gelee, verschließt sie gut und stellt sie kopfüber auf eine gerade Fläche. So entsteht ein Vakuum in den Gläsern - das macht das Gelee haltbar.

Wer keine passenden Schraubdeckel hat, kann die Gläser mit "Einmachhaut" verschließen. Wenn ihr Einmachhaut verwendet, ist das Gelee nicht so lang haltbar!

Gelee hübsch verpackt

Wer Gelee selber machen und anschließend verschenken möchte, kann die Gläser hübsch dekorieren. Ladet euch die schönsten Etiketten für Marmelade und Gelee auf Ihren Rechner. Mit einer Schleife und einer Stoffhaube verziert ist selbstgemachtes Gelee das perfekte Mitbringsel.

Teaserbild: Agnes Kantaruk/Shutterstock Text: Insa Winter Fotos: Thomas Neckermann, Ulrike Holsten,Sonja Tobias, Meike Jessen, Wolfgang Krüger

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Gelee selber machen: Die besten Rezepte
Gelee selber machen: Süßes aus Früchten

Zart und klar: Gelee ist die Prinzessin unter den Fruchtaufstrichen. Mit diesen Rezepten ist Gelee selber machen ganz einfach!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden