VG-Wort Pixel

Eisküchlein "Alaska" mit Himbeer-Vanillesoße

Eisküchlein "Alaska" mit Himbeer-Vanillesoße
Foto: Thomas Neckermann
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Fettarm, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 290 kcal, Kohlenhydrate: 52 g, Eiweiß: 4 g, Fett: 6 g

Zutaten

Für
12
Portionen

Für die Eisküchlein:

Gramm Gramm Schokolade (Zartbitter)

Gramm Gramm Karamellbonbons (weich; etwa 6 Bonbons)

Milliliter Milliliter Vanilleeis

Milliliter Milliliter Schokoladeneis

Für die Himbeer-Vanillesoße:

Vanilleschote

Gramm Gramm Himbeeren (TK)

EL EL Ahornsirup (oder Akazienhonig)

Eiweiße (sehr frisch)

Prise Prisen Salz

Gramm Gramm Zucker (fein)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für die Eisküchlein:

  2. Die Mulden einer Muffinform (mit 12 Mulden à etwa 80 ml Inhalt) mit Wasser etwas anfeuchten und mit Frischhaltefolie so auslegen, dass die Folie über den Rand der Mulden hinausragt. Oder für eine große Eisbombe eine große Schüssel (Ø etwa 1,6 l Inhalt) mit rundem Boden mit Frischhaltefolie auslegen.
  3. Schokolade und Karamell sehr fein hacken. Beide Eissorten nacheinander aus den Behältern nehmen und getrennt mit einem in heißes Wasser getauchten Messer in Stücke schneiden.
  4. Das Eis antauen lassen. Gehackte Schokolade unter das Schokoladeneis und die gehackten Karamellbonbons unter das Vanilleeis rühren.
  5. Zuerst Vanille-, dann Schokoladeneis in die Mulden oder in die Schüssel schichten und für etwa 4 Stunden in den Tiefkühler stellen. Die Eisküchlein aus den Mulden heben und auf zwei vorgekühlte ofenfeste Teller (jeweils 6 Eisküchlein) stürzen und dabei die Folie abziehen. Über Nacht im Tiefkühler durchfrieren lassen.
  6. Für die Himbeer-Vanillesoße:

  7. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark mit einem spitzen Messer herauskratzen. Etwa 100 g Himbeeren zum Auftauen beiseitelegen.
  8. Restliche Himbeeren, Vanilleschote, Vanillemark und Ahornsirup in einem hohen Topf etwa 10 Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen.
  9. Soße vom Herd nehmen und durch ein Sieb streichen. Kurz vor dem Servieren den Grill im Backofen auf höchster Stufe vorheizen. Die ganzen Himbeeren in die Soße rühren und erwärmen. Eiweiß und Salz mit den Quirlen des Handrührers steif schlagen.
  10. Dann den Zucker langsam einrieseln lassen und weiterschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und eine standfeste Baisermassse entstanden ist.
  11. Die Eisküchlein portionsweise oder die Eisbombe aus dem Tiefkühler nehmen und die Baisermasse mit einem Löffel wellenartig darauf verteilen. Dabei zügig arbeiten, damit das Eis nicht zu schnell schmilzt.
  12. Unter dem Grill kurz goldbraun übergrillen (daneben stehen bleiben, es dauert nur etwa 30 bis 60 Sekunden!).
  13. Die Eisküchlein sofort servieren und die warme Himbeer-Vanillesoße dazu reichen.
Tipp Am besten eignet sich ein festes, nicht zu cremiges Eis. 
Gelingt nur im Tiefkühler mit genügend Kälte, also mindestens ein 3-Sterne Fach. 
Statt die Eisküchlein im Ofen zu übergrillen, geht das Bräunen auch mit einem Crèmebrûlée-Flambier-Gasbrenner. Dabei zügig arbeiten, weil der Gasbrenner sehr heiß ist. 
Sollten Eisküchlein oder ein Teil der Eisbombe mit gegrilltem Baiser übrig bleiben, halten sie sich im Tiefkühler bis zu etwa 4 Tage.