VG-Wort Pixel

Elisenlebkuchen mit gebrannten Mandel

(1)

Elisenlebkuchen mit gebrannten Mandel
Foto: Denise Gorenc
Zwei Klassiker der Weihnachtszeit in einem Rezept? Einfach klasse. Diese Elisenlebkuchen bereiten wir mit gebratenen Mandeln, Orangeat und Zitronat zu.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 10 Minuten + 1-2 Tage ziehen lassen

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Klassiker

Pro Portion

Energie: 145 kcal, Kohlenhydrate: 17 g, Eiweiß: 3 g, Fett: 7 g

Zutaten

Für
24
Stück

Gebrannte Mandeln

50

Gramm Gramm Mandeln (mit Haut)

30

Gramm Gramm Zucker

Teig

40

Gramm Gramm Orangeat

40

Gramm Gramm Zitronat

2

Eier (Größe S)

150

Gramm Gramm Zucker

2

Päckchen Päckchen Bourbon Vanillezucker

120

Gramm Gramm gemahlene Mandeln

2

EL EL Lebkuchengewürz

1

EL EL Honig

24

Backoblaten (rund (Ø 4 cm))

Schokoguss

200

Gramm Gramm Vollmilch-Kuvertüre

(Außerdem: Pralinengabel)

Zubereitung

  1. Mandeln

  2. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad (Umluft 155 Grad) auf mittlerer Schiene etwa 10 Minuten rösten. Inzwischen Zucker und 2 El Wasser in einer kleinen Pfanne karamellisieren. Pfanne vom Herd nehmen, sofort die heißen Mandeln zugeben und unter den flüssigen Karamell rühren. Karamellisierte Mandeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, dabei weit verteilen, sodass jede Mandel einzeln liegt. Mandeln abkühlen lassen.
  3. Für den Teig

  4. Orangeat und Zitronat fein hacken. Eier und 50 g Zucker mit den Quirlen des Handrührers schaumig aufschlagen. Restlichen Zucker, Vanillezucker, gemahlene Mandeln und Lebkuchengewürz in einer großen Schüssel mischen. Aufgeschlagene Eier, Orangeat, Zitronat und Honig zufügen, mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verkneten.
  5. Backoblaten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Den Teig mit einem Löffel auf die Backoblaten streichen. Lebkuchen im vorgeheizten Ofen bei selber Temperatur wie die Mandeln auf der mittleren Schiene etwa 15–20 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
  6. Für den Schokoguss

  7. Kuvertüre fein hacken und in einer kleinen Metallschüssel in einem warmen Wasserbad langsam schmelzen lassen, dabei gut rühren. Kuvertüre wieder abkühlen und fast fest werden lassen. Erneut nur lauwarm erwärmen und dabei gut rühren. Elisenlebkuchen einzeln auf eine Pralinengabel legen und mit einem Löffel etwas flüssige Kuvertüre darübergeben.
  8. Kuvertüre kurz abtropfen lassen, Lebkuchen auf ein Kuchengitter legen und je eine gebrannte Mandel in die noch flüssige Schokolade legen. Die Kuvertüre fest werden lassen. Die Lebkuchen vor dem Verzehr am besten noch 1–2 Tage durchziehen lassen.
Tipp Luftdicht verschlossen mit Butterbrotpapier zwischen den Lagen ist der Lebkuchen etwa 2 Wochen haltbar.

Dieses Rezept ist im Plätzchen-Extra in Heft 23/2022 erschienen.