VG-Wort Pixel

Elsässer Apfelkuchen

Elsässer Apfelkuchen
Foto: Thomas Neckermann
Das Besondere am Elsässer Apfelkuchen? Der Teig enthält kein Ei, stattdessen wird er durch das Zugeben von Weißwein fluffig gemacht. Ein Traum! 
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 10 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Fettarm, Low Carb, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 230 kcal, Kohlenhydrate: 28 g, Eiweiß: 4 g, Fett: 11 g

Zutaten

Für
12
Stück

Teig

Gramm Gramm Butter (weich)

EL EL Zucker

Prise Prisen Meersalz

Gramm Gramm Dinkelmehl (Type 630)

Milliliter Milliliter Weißwein (trocken, z.B. Riesling oder Gewürztraminer)

Fett für die Form

Mehl (zum Bearbeiten)

Belag

Gramm Gramm Äpfel

EL EL Mandeln

EL EL Zucker

Ei

TL TL Speisestärke (gestrichener TL)

Päckchen Päckchen Bourbon Vanillezucker

Bio-Zitronen

Milliliter Milliliter saure Sahne (flüssig)

EL EL Apfelgelee

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Teig:

  2. Butter, Zucker und Salz mit den Knethaken des Handrührers cremig rühren. Das Mehl sieben und im Wechsel mit dem Wein unter die Buttermischung rühren. Teig abgedeckt für etwa 30 Minuten kalt stellen. Eine Tarteform (Ø 26 cm) fetten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen und hineinlegen. Dabei einen etwa 2-3 cm hohen Rand formen. Den Teigrand andrücken und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Teigboden nochmals für etwa 30 Minuten abgedeckt kalt stellen. Den Backofen auf 220 Grad, Umluft 200 Grad, Gas Stufe 5 vorheizen.
  3. Für den Belag:

  4. Äpfel schälen, das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher entfernen und die Äpfel in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Teigboden mit den gemahlenen Mandeln bestreuen. Apfelscheiben darauflegen und mit 1 EL Zucker bestreuen. Im Ofen auf der unteren Schiene etwa 15 Minuten backen.
  5. Inzwischen Ei, Speisestärke, Vanillezucker, Zitronenschale und restlichen Zucker cremig rühren. Saure Sahne unterrühren und auf die Äpfel gießen. Etwa 15 Minuten backen, bis der Guss fest ist. Ofen ausschalten und den Kuchen noch 5 Minuten darin stehen lassen. Kuchen aus dem Ofen nehmen. Apfelgelee glattrühren und auf den heißen Kuchen streichen.
Tipp Dieser Teig enthält nur wenig Butter und keine Eier, dafür den Wein, der den Teig wunderbar weich und "fluffig" macht.
Apfelkuchen: Die besten Rezepte, zusammengestellt von der BRIGITTE.de-Redaktion.