Elsässer Apfelkuchen

Das Besondere am Elsässer Apfelkuchen? Der Teig enthält kein Ei, stattdessen wird er durch das Zugeben von Weißwein fluffig gemacht. Ein Traum! 

Zutaten

Stück

Teig

  • 95 Gramm Butter (weich)
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Meersalz
  • 190 Gramm Dinkelmehl (Type 630)
  • 95 Milliliter Weißwein (trocken, z.B. Riesling oder Gewürztraminer)
  • Fett für die Form
  • Mehl (zum Bearbeiten)

Belag

  • 750 Gramm Apfel
  • 2 EL Mandeln
  • 50 EL Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Speisestärke (gestrichener TL)
  • 2 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • Bio-Zitronen
  • 175 Milliliter saure Sahne (flüssig)
  • 2 EL Apfelgelee
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

43 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

Für den Teig:

  1. Butter, Zucker und Salz mit den Knethaken des Handrührers cremig rühren. Das Mehl sieben und im Wechsel mit dem Wein unter die Buttermischung rühren. Teig abgedeckt für etwa 30 Minuten kalt stellen. Eine Tarteform (Ø 26 cm) fetten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen und hineinlegen. Dabei einen etwa 2-3 cm hohen Rand formen. Den Teigrand andrücken und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Teigboden nochmals für etwa 30 Minuten abgedeckt kalt stellen. Den Backofen auf 220 Grad, Umluft 200 Grad, Gas Stufe 5 vorheizen.

Für den Belag:

  1. Äpfel schälen, das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher entfernen und die Äpfel in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Teigboden mit den gemahlenen Mandeln bestreuen. Apfelscheiben darauflegen und mit 1 EL Zucker bestreuen. Im Ofen auf der unteren Schiene etwa 15 Minuten backen.
  2. Inzwischen Ei, Speisestärke, Vanillezucker, Zitronenschale und restlichen Zucker cremig rühren. Saure Sahne unterrühren und auf die Äpfel gießen. Etwa 15 Minuten backen, bis der Guss fest ist. Ofen ausschalten und den Kuchen noch 5 Minuten darin stehen lassen. Kuchen aus dem Ofen nehmen. Apfelgelee glattrühren und auf den heißen Kuchen streichen.

Tipp!

Dieser Teig enthält nur wenig Butter und keine Eier, dafür den Wein, der den Teig wunderbar weich und "fluffig" macht.

Apfelkuchen: Die besten Rezepte, zusammengestellt von der BRIGITTE.de-Redaktion.

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

elsaesser-apfelkuchen.jpg
Elsässer Apfelkuchen

Das Besondere am Elsässer Apfelkuchen? Der Teig enthält kein Ei, stattdessen wird er durch das Zugeben von Weißwein fluffig gemacht. Ein Traum!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden