VG-Wort Pixel

Entenbrust mit rotem Zwiebelgemüse

Entenbrust mit rotem Zwiebelgemüse
Foto: Elena Trukhina / Shutterstock
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach


Zutaten

Für
4
Portionen

Beilage: Herzoginkartoffeln

1200

Gramm Gramm rote Zwiebeln

5

EL EL Sonnenblumenöl

3

EL EL Puderzucker

300

Milliliter Milliliter Rotwein

3

EL EL Aceto Balsamico

3

EL EL Johannisbeergelee

2

Stück Stück Entenbrustfilets

3

TL TL Honig (flüssig)

1

TL TL Thymian (getrocknet)

Grillgewürz (und Bratengewürz)

750

Gramm Gramm Kartoffeln (mehlig)

Salz

1

Stück Stück Eier

25

Gramm Gramm Butter (weich)

Muskat

1

Stück Stück Eigelb

2

TL TL Milch

Salz

Gramm Gramm Pfeffer (gemehlen)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Zwiebeln abziehen und achteln. Sonnenblumenöl in einem Bräter erhitzen. Zwiebelstücke darin unter mehrmaligem Wenden ca. 12 Minuten anbraten.
  2. Entenbrustfilets unter fließenden kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen. Mit einem scharfem Messer rautenförmig die Fettseite einritzen und mit Salz und Pfeffer würen. Eine Pfanne erhitzen (ohne Fett). Die Entenbrustfilets mit der Fettseite nach unten hineinlegen und ca. 5 Minuten braten. Nun die Filets wenden und ebenfalls ca. 5 Minuten von der anderen Seiten braten.
  3. Die Zwiebeln mit dem Puderzucker bestäuben und kurz karamellisieren lassen, dann mit Rotwein und Balsamicoessig ablöschen. Johannisbeergelee unterrühren, aufkochen und ca. 25 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.
  4. Die Entenbrustfilets (Hautseite) mit Hilfe eines Löffels mit Honig bestreichen und mit Grill- und Bratengewürz bestreuen. Nun die Filets mit dem Grill ca. 5 Minuten übergrillen, damit die Haut schon knusprig wird, danach die Filets in Scheiben schneiden. Die Zwiebelstücke mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen.
  5. Kartoffel waschen, schälen, abspülen und in Stückchen schneiden. 1 Teelöffel Salz ins Wasser geben, Kartoffeln beifügen und zum Kochen bringen. Ca. 25 Minuten kochen. Die garen Kartoffeln abgießen, abdämpfen und sofort durch die Kartoffelpresse geben. Die Kartoffeln erkalten lassen. Den Backofen vorheizen.
  6. Die kalten Kartoffelmasse mit Ei und Butter verrühren. Mit Salz und Muskatnuss würzen. Die Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle (groß) füllen und Tuffs auf eine gefettetes Backblach spritzen. Eigelb mit Milch verquirlen und die Tuffs damit bestreichen. Das Backblech in den Backofen schieben und ca. 12 Minuten backen bei etwa 180 Grad (Heißluft).