VG-Wort Pixel

Erbsenrahmsuppe mit Brie-Croûtons

Erbsenrahmsuppe mit Brie-Croûtons
Foto: Thomas Neckermann
Köstlich und unkompliziert: Ihr könnt die Erbsenrahmsuppe schon ein bis drei Wochen vorher machen und dann im Tiefkühler parken. Auch als kleines Abendessen lecker!
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 465 kcal, Kohlenhydrate: 30 g, Eiweiß: 21 g, Fett: 29 g

Zutaten

Für
6
Portionen

CROÛTONS

250

Gramm Gramm Brie (jung, fest, oder Camembert-Käse)

2

Bio-Eier

2

EL EL Mehl

80

Gramm Gramm Semmelbrösel

Öl (zum Frittieren)

SUPPE

120

Gramm Gramm Schalotten

1

Knoblauchzehe

1

Stange Stangen Lauch

200

Gramm Gramm Kartoffeln

1

EL EL Olivenöl

1

EL EL Butter

Salz

1

Liter Liter Gemüsebrühe (oder Gemüsefond)

500

Gramm Gramm TK-Erbsen

1

Prise Prisen Natron

weißer Pfeffer (frisch gemahlen)

10

Blatt Blätter Zitronenmelisse

150

Gramm Gramm Schlagsahne

150

Gramm Gramm saure Sahne

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. FÜR DIE CROÛTONS

  2. Käse in 12 gleich große Stücke schneiden. Eier in einem tiefen Teller verquirlen. Mehl und Semmelbrösel jeweils in einen tiefen Teller geben. Käsestücke zuerst in Mehl, dann in Ei und zuletzt in den Semmelbröseln wenden. Auf einem Teller für mindestens 2 Stunden, besser über Nacht, einfrieren.
  3. FÜR DIE SUPPE

  4. Schalotten und Knoblauch abziehen, grob hacken. Porree putzen, abspülen und in etwa 1 cm breite Ringe schneiden. Kartoffeln schälen, abspülen und 2 cm groß würfeln.
  5. Öl und Butter erhitzen, Schalotten und Knoblauch darin 5 Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze andünsten. Porree zufügen und weitere 2 Minuten dünsten. Dann die Kartoffelwürfel zufügen, salzen und etwa 5 Minuten unter gelegentlichem Rühren dünsten.
  6. Brühe zugießen, aufkochen und bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen. Gefrorene Erbsen und Natron dazugeben, aufkochen und weitere 3 Minuten kochen. Vom Herd nehmen, salzen, pfeffern und mit dem Stabmixer pürieren. Soll die Suppe besonders fein werden, noch durch ein feines Sieb streichen.
  7. Öl zum Croûton-Frittieren in einem kleinen Topf erhitzen, gefrorene Croûtons portionsweise darin etwa 2–3 Minuten goldbraun backen. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und im Backofen bei 80 Grad warm stellen.
  8. Zitronenmelisse abspülen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Flüssige Sahne in die Suppe rühren und unter Rühren erhitzen. In vorgewärmte Suppentassen geben und je einen Klecks saure Sahne, etwas Zitronenmelisse und Pfeffer daraufgeben. Die Brie-Croûtons dazureichen.
Tipp Suppe bis inkl. Step 4 zubereiten, abkühlen lassen und in die TK geben. Vorm Servieren etwa 24 Stunden im Kühlschrank auftauen lassen, dann mit Step 6 fortfahren. Komplett durchgefrorene Croûtons (nach 24 Stunden plus), 5–6 Minuten frittieren. Alles lieber nicht länger als 1–3 Wochen einfrieren, sonst geht Aroma verloren.

Dieses Rezept ist in Heft 26/2018 erschienen.