VG-Wort Pixel

Fischsalat mit Zitronenmarinade und Brotstreuseln

Fischsalat mit Zitronenmarinade und Brotstreuseln
Foto: Thomas Neckermann
Seehecht, Dorade und Kalmare tun sich mit Spitzpaprika und Zucchini zusammen, darüber die knackige Marinade: schmeckt wie Urlaub am Meer.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Raffiniert

Pro Portion

Energie: 550 kcal, Kohlenhydrate: 24 g, Eiweiß: 49 g, Fett: 29 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Knoblauchzehen

EL EL Olivenöl

Milliliter Milliliter Zitronensaft

Bund Bund Petersilie

Bund Bund Koriander

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Brötchen (vom Vortag)

Milliliter Milliliter Fischfond

EL EL Paprikapulver (geräuchert)

Spitzpaprikas

Zucchini (150 g)

Gramm Gramm Seehechtfilets

Doradenfilets (à 75 g)

(kleine Kalmare, etwa 200 g; küchenfertig geputzt)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Den Knoblauch schälen und hacken. Die Hälfte mit 4–5 EL Olivenöl fein zerreiben und den Zitronensaft unterrühren. Die Kräuter abspülen, gut trocken tupfen, die Blätter abzupfen und diese, bis auf einige für den Salat, fein hacken und unter die Marinade rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Die Brötchen hacken und mit dem Fischfond übergießen. 10 Minuten quellen lassen. 2 EL Olivenöl erhitzen und die Brötchenstücke darin unter ständigem Wenden anrösten. Mit Paprikapulver, restlichem Knoblauch und Salz würzen. Abkühlen lassen.
  3. Spitzpaprika und Zucchini putzen, abspülen und auf der Küchenreibe in hauchdünne Scheiben bzw. Ringe hobeln.
  4. Backofengrill auf Stufe 2 bzw. 240 Grad vorheizen.
  5. Fischfilets und Kalmare abspülen und trocken tupfen. Filets in Stücke schneiden, zusammen mit den Kalmaren auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit dem restlichen Öl beträufeln. Mit Salz und Pfeffer würzen und unter dem Grill etwa 10 Minuten grillen.
  6. Fisch, Kalmare, Marinade, Gemüse und restliche Kräuter mischen, anrichten und mit den gerösteten Brotstreuseln („Migas“) bestreut servieren.

Dieses Rezept ist in Heft 19/2018 erschienen.


Mehr Rezepte