VG-Wort Pixel

Fish and Chips im Glas

Dieser Salat erinnert an London und die große Auswahl an herrlichen Fish and Chips-Läden. Aber warum nicht einmal ganz anders ... Zum Rezept: Fish and Chips im Glas
Foto: Eisenhut & Mayer/Brandstätter Verlag
Dieser Salat erinnert an London und die große Auswahl an herrlichen Fish and Chips-Läden. Aber warum nicht einmal ganz anders ...
Koch: Gastrezept
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Schnell

Zutaten

Für
2
Portionen

Für den Salat:

Dorschfilet

Packung Packungen Erbsen

Frühlingszwiebel

Kartoffeln (festkochend, etwa 40 g)

Für die Panade:

Ei

Semmelbrösel

Mehl

Salz

Für das Dressing:

Zwiebel

TL TL Currypulver

Messersp. Messersp. Kardamom (gemahlen)

EL EL Apfelmus (ungesüßt)

TL TL brauner Zucker

EL EL Aceto Balsamico

EL EL Olivenöl

TL TL Sauerrahm

Salz

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Salat die Kartoffeln bissfest kochen. Währenddessen die Zwiebel möglichst klein schneiden und in eine Schüssel geben. Die Erbsen in eine Schüssel leeren und auftauen lassen. Von der Frühlingszwiebel die Enden abtrennen und danach in feine Ringe schneiden.
  2. Für das Dressing die restlichen Zutaten dem Zwiebel beimengen und mit einem Löffel cremig rühren.
  3. Die Kartoffeln abseihen, heiß schälen und in dünne Scheiben schneiden. Vorsichtig mit dem Dressing, den Erbsen und den Frühlingszwiebelringen vermengen.
  4. Für den gebackenen Fisch das Dorschfilet in fingerdicke, mundgerechte Stücke schneiden und wenn notwendig von Gräten befreien. Die Fischfilets leicht salzen. Auf drei kleinen Tellern jeweils das Mehl, das Ei und die Brösel verteilen. Den Fisch panieren und von beiden Seiten in Sonnenblumenöl goldbraun backen. Danach auf ein Küchenpapier geben und abtropfen lassen.
Tipp Den Fisch und den Kartoffelsalat separat voneinander aufbewahren, da die Panade sonst zu weich werden kann. Den Fisch je nach Geschmack vor dem Essen mit einem Spritzer Zitrone beträufeln.

 
Salat im Glas: Buchcover Shaking Salad
© Eisenhut & Mayer /Brandstätter / PR

Das Rezept stammt aus dem Buch "Shaking Salad" von Karin Stöttinger (Brandstätter) mit Bildern von Eisenhut & Mayer.