Flammkuchenteig selber machen – mit und ohne Hefe

Hier erfahrt ihr, wie ihr einen Flammkuchenteig selber machen könnt. Wir stellen euch das Grundrezept einmal mit und einmal ohne Hefe vor.

Es geht doch nichts über einen herzhaften Flammkuchen! Doch der Teig ist gar nicht so leicht zuzubereiten, schließlich soll er hauchdünn und knusprig werden. Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingt er bestimmt!

Flammkuchenteig ohne Hefe

Dieses Rezept eignet sich vor allem dann, wenn es schnell gehen muss – denn ein Flammkuchenteig ohne Hefe muss nicht noch aufgehen, sondern kann direkt verarbeitet werden.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 220 g Mehl
  • 3 EL Olivenöl
  • 0,5 TL Salz
  • 1 Eigelb
  • 100 ml Wasser
  • Mehl zum Ausrollen

Zubereitung:

  1. Für den Flammkuchenteig Mehl, 2 EL Öl, Eigelb, Salz und 100 ml Wasser zunächst mit den Knethaken eines Handrührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Teig zu einer Kugel formen und mit dem restlichen Öl bestreichen, dann lässt er sich besser ausrollen. Wer Zeit hat, lässt den Flammkuchenteig bei Zimmertemperatur 30 Minuten in Folie gewickelt ruhen. In der Zwischenzeit könnt ihr den Belag vorbereiten, es ist aber auch kein Problem, wenn ihr den Teig sofort weiterverarbeitet.
  3. Anschließend die Teigkugel halbieren. Jede Teigportion auf einer bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen. Die Teigfladen auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.
  4. Nun könnt ihr den Flammkuchen nach Belieben belegen. Das Original, der Elsässer Flammkuchen, wird mit Crème fraîche oder Schmand bestrichen und mit Speck und Zwiebeln belegt. Ihr könnt das Rezept aber beliebig abwandeln und euren Flammkuchen auch vegetarisch zubereiten. Dann im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad etwa 15 Minuten backen.
schneller Flammkuchen

Flammkuchenteig mit Hefe

Wenn ihr den Flammkuchenteig mit Hefe zubereitet, wird er etwas luftiger und nicht ganz so kross.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 15 g frische Hefe
  • 125 ml Wasser
  • 250 g Mehl
  • 4 El Öl
  • 0,5 TL Salz
  • 1 Pr. Zucker
  • Mehl zum Bearbeiten

Zubereitung:

  1. Die Hefe in 125 ml lauwarmem Wasser auflösen. Mehl, Öl, Salz, Zucker und die Hefe mit den Knethaken des Handrührers zu einem Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort etwa 50 Minuten gehen lassen.
  2. Den Flammkuchenteig kurz mit den Händen durchkneten, halbieren und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu zwei dünnen Fladen ausrollen. Auf zwei Bleche mit Backpapier legen und den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen.
  3. Anschließend wie oben beschrieben verfahren und den Flammkuchen nach Belieben belegen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Spargel-Flammkuchen?

Veganer Flammkuchenteig

Natürlich könnt ihr Flammkuchen auch vegan zubereiten, wir zeigen euch, wie der Ölteig gelingt. 

Zutaten für 2 Portionen:

  • 250 g Mehl
  • 150 ml Wasser
  • 2 EL Öl
  • 1 Pr. Salz
  • Mehl zum Ausrollen

Zubereitung:

  1. Die Zutaten in einer Schüssel vermengen und zu einem Teig verkneten.
  2. Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder direkt auf Backpapier dünn ausrollen. Ein alternatives Rezept für Flammkuchenteig findet ihr hier: Flammkuchen mit Zucchini.

Tipps für den perfekten Flammkuchenteig

  • Noch knuspriger wird der Teig, wenn ihr ihn auf einem Pizzastein backt.
  • Die Zutaten sollten im besten Fall Zimmertemperatur haben. Wenn sich der Teig beim Ausrollen zusammenzieht, solltet ihr ihm zwischendurch kurze Ruhepausen gönnen. 

Bei uns findet ihr weitere Herbstrezepte, wie etwa für Zwiebelkuchen oder Kürbissuppe.

kr
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!