Hackfleisch-Rezepte - ganz einfach lecker

Wir lieben Hackfleisch, denn der unkomplizierte Allrounder passt einfach zu allem! Diese Rezepte mit Hackfleisch sind unser Liebesbeweis.

Hackfleisch: unkompliziert und preiswert 

Warum wir Hackfleisch so lieben? Weil man damit schnell, einfach und preiswert kochen kann! Die Vielfalt an Hackfleisch-Rezepten ist riesig, mit diesem Fleisch lässt sich eigentlich alles zaubern: schnelle Frikadellen, Aufläufe, Soßen oder auch Burger. Ob mit Nudeln, Kartoffeln oder Reis, Hack passt immer. Der kleine Haken an unserem unkomplizierten Allrounder: Hackfleisch ist sehr anfällig für Keime und sollte hygienisch und nicht zu lange gelagert werden. Wir haben Tipps und Tricks rund ums Hackfleisch für euch zusammengestellt.

Hackfleisch ist nicht gleich Hackfleisch 

Viele wissen gar nicht, dass es unterschiedliche Arten von Hack gibt. Die verschiedenen Hackfleisch-Sorten unterscheiden sich in Fleischart, Gewürzen sowie Herstellungsweise, vor allem aber durch ihren unterschiedlichen Geschmack. Übrigens, Hackfleisch ist nicht unbedingt fett: Beefsteakhack (auch Tatar genannt) besteht aus magerem Muskelfleisch vom Rind, etwa Oberschale und hat höchstens sechs Prozent Fett. In unserer Warenkunde über Hackfleisch könnt ihr mehr über die verschiedenen Sorten erfahren.

Hackfleisch von Kalb, Lamm oder Ziege findet man eher selten, wenn dann meist in türkischen Lebensmittelgeschäften. Auch Hackfleisch aus Geflügelfleisch ist oft schwer zu bekommen. Ihr könnt Geflügelhack aber in der Küchenmaschine oder im Blitzhacker selbst herstellen. Am besten ist Hackfleisch vom Metzger: Kauft ein Stück Fleisch und lasst es frisch durchdrehen - so bekommen ihr Top-Qualität.

Wie lange ist Hackfleisch haltbar? 

Aufgepasst: Weil Hackfleisch eine größere Oberfläche hat als ein Stück Fleisch, verdirbt es schnell. Beim Einkauf, Transport und der Lagerung sollte man daher immer darauf achten, dass das Hackfleisch durchgehend gekühlt und bei der Lagerung im Kühlschrank schnell verzehrt wird. Möchte man das Fleisch nicht innerhalb der nächsten zwölf Stunden verarbeiten, sollte man es sofort einfrieren. Um so wenige Keime wie möglich mit einzufrieren, gebt das Hackfleisch am besten ohne Hautkontakt platt gedrückt in kleinen Portionen in Gefriertüten. Einmal aufgetaut darf das Hackfleisch nicht wieder eingefroren werden. Gegart hält sich Hackfleisch 24 bis 48 Stunden, da durch das Durchgaren alle Keime abgetötet werden.

Und jetzt lasst euch inspirieren von unseren vielfältigen Hackfleisch-Rezepten, hier findet ihr alles - von der klassischen Bolognese über den Burger bis hin zum exotischen indischen Eintopf.

Text: Angelika Unger, Lia Hermanns Fotos: Thomas Neckermann Produktion: Marion Swoboda Styling: Kirsten Schmidt

Wer hier schreibt:

Lia Hermanns

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!