Schweinefilet - so wird's zart und saftig

Edel und zart: Schweinefilet gehört zu den besten Teilen des Schweins. Entdecke leckere Rezepte für Schweinefilet und die besten Beilagen!

Schweinefilet vorbereiten

  1. Zu Beginn tupfst du das Schweinefilet trocken, um den überschüssigen Fleischsaft zu entfernen. 
  2. Nun schneidest du die Sehnen mit einem Messer ab. Halte dazu die Sehne straff und schneide an ihr langsam - und vom eigenen Körper weg - entlang. Das Entfernen von Sehnen, Fett und Häuten nennt man auch parieren.  
  3. Jetzt kannst du es z. B. zu Medaillons zuschneiden. 

Schweinefilet braten - so geht's

  1. Gib ca. 2 EL Fett in eine Pfanne und erhitze es.
  2. Nun die Schweinefilet-Scheiben hinzugeben und von jeder Seite ca. 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze braten.
  3. Filets herausnehmen und mindestens fünf Minuten lang in Alufolie gewickelt nachziehen lassen. 

Schonender ist die Zubereitung im Backofen: Brate das Schweinefilet kurz von beiden Seiten an und gib es dann in den Ofen für 1,5 Stunden bei ca. 80 Grad. Nach dem Garen wird es mit Salz und Pfeffer gewürzt. Alternativ könnt ihr auch Schweinefilet grillen.

Schweinefilet Rezepte: Welche Gewürze?

Neben Salz und Pfeffer kannst du das Filet auch marinieren. Für eine leckere Öl-Marinade eignen sich Rosmarin, Zitronengras, Curry und Koriander. Lege das Fleisch mindestens zwei Stunden in der Marinade ein, bevor du es weiterverarbeitest. 

Übrigens findest du hier noch mehr leckere Ideen für Schweinemedaillons. Probiere doch auch mal unsere köstlichen Rezeptideen für saftigen Krustenbraten oder zartes Rinderfilet

Schweinefilet – mager und vielseitig

Edel und zart: Schweinefilet wird aus dem Rücken des Schweins geschnitten und häufig auch als "Lende" bezeichnet. Mit nur etwa zwei Prozent Fett ist Schweinefilet sehr mager – und vielseitig einsetzbar: Du kannst es ganz einfach in der Pfanne oder im Ofen braten, außerdem bietet es sich für Fondue an. Filetspitzen können wunderbar für Geschnetzeltes verwendet werden.

Schweinefleisch wird in Europa selten in der gehobenen Cuisine verwendet. Dabei lassen sich gerade mit Schweinefilet köstliche Gerichte zubereiten. Wer es einfach und schnell mag, kann Schweinefilet einfach als Steak braten. Ein wenig aufwendiger, aber auch für Kochanfänger geeignet, sind Rezepte wie Schweinefilet auf Kohlrabi-Aprikosen-Curry oder Schweinefilet in Orangenmarinade. Durch die fruchtigen Aprikosen und Orangen bekommt das Schweinefleisch eine exotische Note. Traditioneller sind Rezepte wie gefülltes Schweinefilet oder Kartoffelragout mit Schweinefilet. Oder du überrascht deine Gäste mit pochiertem Schweinefilet mit karamellisierten Mairübchen.

Woran erkenne ich ein gutes Schweinefilet?

Achte beim Kauf von Schweinefilet auf die Farbe: Qualitativ hochwertiges Schweinefilet ist hell rosa-rot gefärbt, hat feine Fasern, ist weich und ganz leicht mit Fett durchsetzt. Bewahre Schweinefilet nicht länger als drei Tage im Kühlschrank auf. Eingefroren ist Schweinefilet zwischen drei bis sechs Monate haltbar.

Du solltest bei Fleisch generell lieber auf Biofleisch zurückgreifen, das Fleisch lieber an der Frischetheke kaufen und auf abgepackte Ware aus dem Kühlregal verzichten.

Videotipp: Schweinefilet mit Balsamico-Soße

Einfach lecker: Schweinefilet mit Balsamico-Soße
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!