VG-Wort Pixel

Flusskrebs-Risotto mit Cidre

Flusskrebs-Risotto mit Cidre
Foto: Thomas Neckermann
Risotto, sehr edel – mit Flusskrebsen, Zuckerschoten, Äpfeln und Cidre.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich

Pro Portion

Energie: 720 kcal, Kohlenhydrate: 76 g, Eiweiß: 31 g, Fett: 23 g

Zutaten

Für
2
Portionen
150

Gramm Gramm Flusskrebsfleisch

1

Zwiebel (klein)

1.5

EL EL Sonnenblumenöl

150

Gramm Gramm Risottoreis

250

Milliliter Milliliter Cidre (franz. Apfelwein; oder Apfelsaft)

500

Milliliter Milliliter Geflügelfond

20

Gramm Gramm Parmesan

100

Gramm Gramm Zuckererbsenschoten

Salz

0.5

Apfel (klein, rot)

20

Gramm Gramm Butter

rosa Pfefferkörner

2

EL EL Calvados (evtl.)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Krebsfleisch kalt abspülen und auf einem Sieb gut abtropfen lassen. Zwiebel abziehen und fein würfeln. Zwiebelwürfel im heißen Öl glasig dünsten. Trockenen Reis dazugeben und ebenfalls unter Rühren glasig dünsten. Zuerst den Cidre, dann den Fond nach und nach dazugießen und immer wieder fast einkochen lassen. Parmesan fein reiben und gegen Ende der Garzeit (etwa nach 20 Minuten) unterrühren.
  2. Zuckererbsenschoten putzen, abspülen, eventuell in Stücke schneiden und in Salzwasser 1-2 Minuten kochen. Abtropfen lassen, ein paar Schoten für die Deko beiseite legen. Apfel abspülen, trocken reiben und in Spalten schneiden. Butter in einer kleinen Pfanne zerlassen und das Krebsfleisch kurz darin schwenken.
  3. Einige Pfefferbeeren zerstoßen und darüber streuen. Eventuell den Calvados darüber träufeln und vorsichtig mit einem Streichholz anzünden (flambieren). Das braucht etwas Übung. Flusskrebse und Zuckerschoten (einige zum Garnieren zurücklassen) unter das Risotto heben. Auf Portionstellern anrichten und mit restlichen Zuckerschoten und Apfelspalten garnieren.