VG-Wort Pixel

Französischer Eintopf

Französischer Eintopf
Foto: Celia Blum
Der französische Eintopf nennt sich Coq au Vin und schmeckt soo lecker! Die würzigen Hähnchenkeulen kombinieren wir mit Gemüse, Pilzen und einer cremigen Soße. 
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 2 Stunden + über Nacht kalt stellen

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Gut vorzubereiten, Low Carb, Raffiniert

Pro Portion

Energie: 870 kcal, Kohlenhydrate: 22 g, Eiweiß: 65 g, Fett: 50 g

Zutaten

Für
4
Portionen
1

Zwiebel

200

Gramm Gramm Karotten (klein)

2

Stange Stangen Staudensellerie (ca. 150 g)

4

Stiel Stiele Thymian

4

Hähnchen (Hähnchenkeulen à ca. 300–350 g)

2

Lorbeerblätter

500

Milliliter Milliliter Rotwein (trocken)

4

Zwiebeln (klein, weiß oder Schalotten)

200

Gramm Gramm Champignons (weiß)

150

Gramm Gramm Speck (geräuchert, durchwachsen)

2

EL EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

2

EL EL Mehl

500

Milliliter Milliliter Hühnerbrühe

300

Gramm Gramm Kartoffeln (klein, z. B. Drillinge)

2

Zweig Zweige Rosmarin

1

EL EL Butter

(evtl. etwas Fleur de Sel)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Zwiebel in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Möhren schälen, Staudensellerie putzen, eventuell entfädeln und abspülen. Möhren und Staudensellerie etwa 5 mm groß würfeln. Thymian und Hähnchenkeulen mit kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen. Hähnchenkeulen, gewürfeltes Gemüse, Thymian, Lorbeer und Rotwein in einer Schüssel mischen und zugedeckt über Nacht kalt stellen.
  2. Am nächsten Tag die Keulen herausnehmen und die Marinade durch ein feines Sieb gießen. Gemüse und Marinade beiseitestellen. Die Hähnchenkeulen trocken tupfen und dabei Kräuter- oder Gemüsereste entfernen. Weiße Zwiebeln vierteln. Champignons putzen und halbieren. Speck in etwa 1 cm breite Streifen schneiden.
  3. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen.
  4. Öl in einem Schmortopf erhitzen und die Speckstreifen darin etwa 3 Minuten knusprig braten, dann herausnehmen.
  5. Hähnchenkeulen mit Salz und Pfeffer würzen und im Speckfett bei mittlerer Hitze etwa 4 Minuten von allen Seiten goldbraun anbraten und herausnehmen. Champignons in den Bräter geben, etwa 2 Minuten braten und herausnehmen.
  6. Das Gemüse und die Kräuter aus der Marinade ins Bratfett geben und unter Wenden etwa 2 Minuten braten. Das Mehl darüberstäuben und zügig unterrühren. Rotweinmarinade nach und nach zugießen und dabei kräftig mit einem Schneebesen rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Den Rotwein leicht einkochen lassen. Dann die Hühnerbrühe zugießen, aufkochen lassen und Hähnchen, weiße Zwiebeln, Speck und Pilze in den Bräter geben.
  7. Bräter schließen, auf den Ofenrost stellen und in den heißen Ofen auf die 2. Schiene von unten schieben. Hähnchen etwa 1 Stunde 10 Minuten schmoren lassen. Nach etwa 40 Minuten den Deckelabnehmen und die Keulen offen schmoren.
  8. Inzwischen Kartoffeln gründlich abspülen und mit Schale in Salzwasser etwa 20 Minuten kochen, bis die Kartoffeln gar sind. Rosmarin abspülen, trocken schütteln, Nadeln abzupfen und grob hacken. Butter in einer Pfanne aufschäumen. Kartoffeln abgießen, kurz abdampfen lassen und zusammen mit dem Rosmarin in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten braten.
  9. Coq au Vin aus dem Ofen nehmen und die Soße abschmecken. Hähnchen, Gemüse, Speck und Soße zusammen mit den Rosmarin-Kartoffeln servieren. Eventuell etwas Fleur de Sel über die Kartoffeln streuen.

Dieses Rezept ist in Heft 03/2022 erschienen.