Frühlings-Quiche

Ähnlich lecker
QuicheKuchenTarteLow Carb Rezepte
Zutaten
für Stück
Für den Teig
  • 200 Gramm Mehl
  • 100 Gramm Butter (kalt)
  • 1 Ei (Bio)
  • 2 EL Mineralwasser
  • Salz
  • Mehl (zum Ausrollen)
  • Fett (für die Form)
Für den Belag
  • 250 Gramm Thai-Frühlingszwiebel (oder dünne Lauchzwiebeln)
  • 200 Gramm Karotte (mini)
  • 2 Eier (Bio)
  • 250 Gramm Schmand
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • Muskat (frisch gerieben)
  • 1 Glas Meerrettich (80 g)
  • 0,5 Beete Daikonkresse (oder Gartenkresse)
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
Für den Teig:
  1. Mehl in eine Schüssel geben. Butter klein würfeln und dazugeben. Ei, Mineralwasser und 1 Prise Salz dazugeben. Alle Zutaten zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig abgedeckt im Kühlschrank etwa 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Teig noch einmal kurz mit den Händen durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (etwa 38 x 23 cm) ausrollen. Teig in eine gefettete und mit Mehl ausgestreute Tarte-Form (etwa 35 x 20 cm Größe) legen und die Ränder knapp überhängen lassen. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
Für den Belag:
  1. Die Frühlingszwiebeln und Möhren putzen und abspülen. Eier und Schmand verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Den Meerrettich unterrühren. Den Schmandguss gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen und mit dem Gemüse belegen.
  2. Im Ofen etwa 40-45 Minuten backen, bis der Guss fest geworden und der Teig hellbraun ist. Eventuell die Quiche gegen Ende der Backzeit mit Backpapier abdecken, damit sie nicht zu dunkel wird. Die Kresse vom Beet schneiden und kurz vor dem Servieren über die Quiche streuen.
Tipp!

Wer keine rechteckige Tarte-Form in der Größe hat, kann den Teig auch rund (Ø 30 cm) ausrollen und in einer Tarte- oder Springform (Ø 26 cm) backen.

Statt Möhren passen auch Spargel oder Kohlrabispalten als Belag.

Wer keine Mini-Möhrchen und keinen Asia-Lauchzwiebeln bekommt, kann auch andere Lauchzwiebeln und Möhren nehmen. Diese sollten jedoch in dünne Streifen geschnitten oder vorher in Salzwasser blanchiert werden.

Leichte Küche: Mehr Rezepte

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!