VG-Wort Pixel

Frühlingssalat mit Wachteleiern

Frühlingssalat mit Wachteleiern
Foto: Thomas Neckermann
Klein, aber oho: Wachteleier haben einen besonders intensiven Geschmack. Wir setzen sie hier hartgekocht in Szene - mit Spargel, Löwenzahn und Blattsalaten.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Schnell

Zutaten

Für
4
Portionen

Für die Vinaigrette:

Kartoffel (klein, gekocht, vom Vortag; etwa 90 g)

TL TL Senf (mittelscharf)

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Milliliter Milliliter Hühnerbrühe

EL EL Essig (mild)

EL EL Öl

Schalotte

Für den Salat:

Gramm Gramm grüner Spargel

Gramm Gramm Löwenzahnsalat (ersatzweise Raukesalat)

Gramm Gramm Frisée

Gramm Gramm Baby Leaf Salat

Wachteleier (hartgekocht)

Für die Croûtons:

Scheibe Scheiben Toastbrote

Knoblauchzehe

EL EL Olivenöl

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für die Vinaigrette:

  2. Die Kartoffel pellen und durch ein feines Sieb streichen. Senf, Salz, Pfeffer und Kartoffel mit einer Gabel gut verrühren. Brühe, Essig und dann das Öl mit der Gabel kräftig unterschlagen. Schalotte abziehen, fein würfeln und unterrühren.
  3. Für den Salat:

  4. Spargel abspülen, die holzigen Enden abschneiden und den Spargel der Länge nach halbieren. In sprudelndes Salzwasser geben, aufkochen und 2-3 Minuten kochen lassen. Spargelstücke in ein Sieb gießen, eiskalt abspülen und abtropfen lassen. Alle Salatsorten verlesen, abspülen und trocken schleudern. Wachteleier schälen und halbieren.
  5. Für die Croûtons:

  6. Toastbrot entrinden und in etwa 5 mm große Würfel schneiden. Knoblauch abziehen und eine Pfanne damit ausreiben. Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Brotwürfel darin goldbraun rösten. Croûtons salzen und auf Küchenkrepp kurz abtropfen lassen.
  7. Eine große Servierplatte oder Portionsteller mit etwas Vinaigrette beträufeln. Salat und Eier darauf anrichten und mit den Croûtons bestreuen. Restliche Vinaigrette dazu servieren.
Tipp Statt Wachteleiern können Sie auch 4-6 hartgekochte Hühnereier, geviertelt oder in Scheiben, verwenden.