VG-Wort Pixel

Frühstücks-Gröstl

Frühstücks-Gröstl
Foto: Thomas Neckermann
Die Idee für unser Gröstl stammt aus Tirol. Diese Variante mit Kürbis und Kürbiskernen ist aber feiner als das traditionelle österreichische Vorbild. Wer's lieber vegetarisch mag, ersetzt den Speck durch zerbröselten Schafkäse. Eine Portion hat 175 Kalorien.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 35 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Fettarm, Low Carb, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 175 kcal, Kohlenhydrate: 20 g, Eiweiß: 8 g, Fett: 7 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Gramm Gramm Hokkaido

Gramm Gramm Kartoffel

Zwiebel

EL EL Butterschmalz

TL TL Kümmel

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Gramm Gramm Speck (durchwachsen, geräuchert, in dünnen Scheiben - am besten Bio)

EL EL Kürbiskerne

Bund Bund Majoran


Zubereitung

  1. Kürbis ggf. schälen (siehe Tipps), putzen und entkernen. Kartoffeln schälen und abspülen. Kürbis und Kartoffeln getrennt in 1,5 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln abziehen, fein würfeln. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Kartoffelwürfel etwa 10 Minuten darin braten, dabei gelegentlich wenden. Kürbiswürfel und Zwiebeln unterrühren und mit Kümmel, Salz und Pfeffer würzen. Bei mittlerer Hitze noch 10-15 Minuten zu Ende braten.
  2. Die Speckscheiben halbieren. Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Herausnehmen und den Speck in der heißen Pfanne ohne Fett kross braten. Majoran abspülen, trocken tupfen und die Blättchen von den Stielen zupfen. Das Gröstl in der Pfanne servieren und kurz vorher Speck, Kürbiskerne und Majoranblättchen darübergeben.
Tipp Hokkaido-Kürbis muss nicht geschält werden - die gebratene Schale ist weich und kann mitgegessen werden.

Für die Veggie-Variante Speck weglassen und etwas Kürbiskernöl und zerbröselten Schafkäse übers Gröstl geben. Für eine orientalische Note Cumin statt Kümmel und Koriander statt Majoran nehmen.

Noch mehr leckere Ideen für euren Brunch und alles rund um den Kürbis findet ihr bei uns.


Mehr Rezepte