VG-Wort Pixel

Gänse-Rillette mit Portwein

gaense-rillette.jpg
Foto: Ulrike Holsten
Gänsebraten in Gläsern – das schmeckt wie früher! Die feine Rilette braucht etwas Zeit, die meiste Arbeit erledigt glücklicherweise aber der Ofen.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 3 Stunden 20 Minuten

Schwierigkeit

einfach


Zutaten

Für
6
Gläser

Gänsekeulen

Knoblauchzehen

EL EL weißer Portwein

EL EL Meersalz

TL TL Macis (Muskatblüte)

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

TL TL Ras el-Hanout

Gramm Gramm Gänseschmalz (evtl.)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 150 Grad, Umluft 130 Grad, Gas Stufe 1 vorheizen. Das Gänsefleisch von Haut und Knochen lösen (Haut beiseite legen) und in etwa 2 cm große Würfel schneiden. Knoblauch abziehen und hacken. Fleisch, Knoblauch, Portwein, Salz und Macis in einen schweren großen Bräter geben. Die abgelöste Haut dazulegen, den Bräter schließen. Im Ofen etwa 3 Stunden langsam garen. Das Fett sollte vollständig ausgebraten und das Fleisch knusprig sein.
  2. Haut herausnehmen. Fleisch in einem Sieb abtropfen lassen und mit einer Gabel zerdrücken, bis es faserig ist. Nochmals mit Salz, Pfeffer und einer kräftigen Prise Raz el Hanout würzen und locker in Schraubgläser füllen. Das ausgebratene flüssige Fett in die Gläser gießen. Das Fleisch sollte etwa 2 cm hoch bedeckt sein. Falls es nicht reicht, zusätzlich Gänseschmalz leicht erwärmen und dazugießen.
  3. Gläser noch heiß verschließen, abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen.
Tipp Ergibt 6 Gläser à 250 ml. Die Rillette hält sich gekühlt etwa 10 Tage.

Deko: Schilder mit Masking-Tape (z. B. über www.milchmädchen-design.de) nach Wunsch bekleben und per Hand beschriften.

Mehr Geschenke aus der Küche