Gänsebraten mit Backobstfüllung

Gänsebraten mit Backobst ist der Klassiker zum weihnachtlichen Festessen. Mit diesem Rezept aus der BRIGITTE-Versuchsküche gelingt er euch garantiert. Achtung: Plant ausreichend Zeit ein!

Ähnlich lecker
Braten: Die besten Rezepte für Schwein, Rind, Lamm, Ente und PuteObst-RezepteWinter-Rezepte
Zutaten
für Portionen
  • 1 Gans (küchenfertig, etwa 5 kg)
Geflügelfond:
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 Liter Hühnerbrühe (Instant)
Füllung:
  • 4 Zwiebeln
  • 3 Stängel Beifuß (evtl. getrocknet)
  • 2 Sternanis
  • 300 Gramm Maronen
  • 400 Gramm Backobst
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
Soße:
  • 3 EL Sojasauce
  • 2 EL Apfelgelee
  • 2 EL dunkler Soßenbinder
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
  1. Die Gans von innen und außen gründlich abspülen, dabei den Beutel mit den Innereien aus der Bauchhöhle nehmen.
  2. Überschüssiges Fett aus dem Bauch entfernen. Eventuell noch vorhandene Federkiele mit einer Pinzette entfernen. Gans innen und außen gut trocken tupfen.
Für den Geflügelfond:
  1. Den Hals (aus dem Innereien-Beutel) abspülen, trocken tupfen und in Stücke schneiden. Suppengrün putzen, abspülen und in Würfel schneiden. Etwas Gänsefett in einem Topf langsam ausbraten. Die Halsstücke im heißen Fett goldbraun anbraten. Suppengrün zugeben und anrösten. Hühnerbrühe dazugießen und alles etwa 1 Stunde bei kleiner Hitze kochen lassen. Den Fond durch ein Sieb gießen.
Für die Füllung:
  1. Zwiebeln abziehen und würfeln. Beifuß von den Stielen streifen. Zwiebeln, Beifuß, Sternanis, Maronen und Backobst mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen. Die Gans von innen mit Salz und Pfeffer einreiben und die Füllung hineingeben. Die Bauchöffnung mit kleinen Holzspießchen zustecken. Flügel mit Küchenband zusammenbinden, auf dem Rücken kreuzen, zwischen den Keulen nach vorn ziehen und wie bei einem Schnürschuh um die Holzspieße schlingen und festziehen. Den Bürzel (Fettdrüse) abschneiden. Die Gans mit der Brust nach oben auf den Backofenrost legen. Rost auf die Fettpfanne stellen. Im Ofen etwa 3,5 Stunden braten. Fleisch dabei etwa alle 15 Minuten mit dem Fond begießen.
Für die Soße:
  1. Den Schmorfond aus der Fettpfanne in einen Topf gießen, entfetten und den Fond etwas einkochen lassen. Gänsefond mit Sojasoße und Apfelgelee abschmecken und mit etwas Soßenbinder binden. Gans in Portionen schneiden und der Soße servieren.
Tipp!

Dazu passen Rotkohl und Kartoffelklöße

Für besonders fettige Soßen und Fonds gibt es eine spezielle Kanne. Man gießt den Fond hinein und lässt ihn einige Minuten stehen, damit sich das Fett oben absetzen kann. Die Tülle zum Ausgießen setzt bei der Kanne ganz unten an. Der Fond wird unter dem Fett quasi herausgegossen.

Die Kannen gibt es im gut sortierten Fachhandel zu kaufen. Wer mag, kann das abgeschöpfte Gänsefett vom Schmorfond mit Schweineschmalz (etwa 20 %) mischen, dann wird es beim Abkühlen fest. Gänseschmalz ist prima für Bratkartoffeln und schmeckt gut mit Salz und Röstzwiebeln bestreut auf kräftigem Schwarzbrot.

In unserer Video-Kochschule zeigen wir euch, wie euch Gänsebraten garantiert gelingt. Und wir haben noch mehr Rezepte für Weihnachtsgeflügel.

Weitere Rezepte
Deutsche RezepteDeutsche Hauptgerichte

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!