Gänsebrust mit Steckrübenpüree

Ähnlich lecker
Gänsebrust RezepteSteckrüben RezepteGeflügel RezepteWinter-Rezepte
Zutaten
für Portionen
  • 1 Gänsebrust (mit Knochen, etwa 1200 g)
  • 1 TL Sternanis
  • 1 TL Meersalz
  • 3 Stängel Petersilie (glatt)
Für das Steckrübenpüree:
  • 600 Gramm Steckrübe
  • 400 Gramm Kartoffel
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel (groß)
  • 1 EL Öl
  • 250 Milliliter Gemüsebrühe
  • 125 Milliliter Milch
  • 100 Gramm Schlagsahne
  • 1,5 EL Butter
  • 1 EL Ahornsirup
Zum Bestreuen:
  • 1 Schalotte
  • 0.5 Stängel Petersilie (glatt)
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  2. Gänsebrust abspülen, gut trocken tupfen und die Haut ablösen. Die Haut ausgebreitet auf einem Tablett einfrieren (dann lässt sie sich anschließend einfacher schneiden). Sternanis, Pfefferkörner und Salz in einem Mörser zerstoßen und die Gänsebrust damit einreiben. Gänsebrust und die abgespülten Petersilienstängel in einen Bratbeutel geben, verschließen, Beutel einstechen, auf den Backofenrost legen und die Gänsebrust etwa 1,5 Stunden braten.
Für das Steckrübenpüree:
  1. Steckrübe, Kartoffeln und Möhren schälen und abspülen. Zwiebel abziehen. Alles grob würfeln und im heißen Öl andünsten. Brühe, Milch und Schlagsahne dazugießen und alles etwa 15 Minuten weich kochen. Alles mit dem Kartoffelstampfer in der Flüssigkeit zerdrücken. 1 EL Butter unterrühren und mit Ahornsirup, Salz und Pfeffer abschmecken. Bis zum Servieren warm stellen.
  2. /3 der gefrorenen Gänsehaut fein würfeln und in einer Pfanne ausbraten (restliche gewürfelte Gänsehaut ausbraten und das Fett anderweitig, z. B. für Bratkartoffeln, verwenden).
Zum Bestreuen:
  1. Schalotte abziehen, würfeln und in der restlichen Butter andünsten. Petersilie abspülen, trocknen und die Blättchen hacken. Gänsebrust und Steckrübenpüree zusammen anrichten. Schalotte und Petersilie mischen und über das Püree streuen. Bratensud aus dem Bratbeutel über die Gänsebrust geben und mit krossen Gänsehautwürfeln bestreuen.
Tipp!

Auch lecker: Gänsebrust, kurz gebraten. Dafür die Gänsebrust vom Händler filetieren lassen, dabei die Haut entfernen und jedes Filetstück in 2 Portionen schneiden. Jedes Stück quer durchschneiden, so dass 8 kleine "Schnitzel" entstehen. Über Nacht in eine Marinade aus gleichen Teilen Ananassaft, Sojasoße, einer gehackter Knoblauchzehe und einem haselnussgroßen Stück gehackten Ingwer legen. Schnitzel trocken tupfen und in heißem Butterschmalz von jeder Seite etwa 1 Minute braten.

Kleine Kochschule gegen Stress Runter mit der Haut: Am besten mit den Fingern zwischen Haut und Fleisch fahren und die Haut anheben. Dann mit einem kleinen Messer die Haut lösen, dabei die dünne Unterhaut mitnehmen.

Ab in den Bratbeutel: So bleibt das Fleisch saftig, der schöne Bratensaft verdunstet nicht, und: Der Backofen bleibt sauber!

Weihnachtsgeflügel: Die besten Rezepte auf BRIGITTE.de

Weitere Rezepte
Geflügel Rezepte

Noch mehr Rezepte

Neuer Inhalt