VG-Wort Pixel

Garnelen auf Rindertatar

garnelen-auf-rindertatar.jpg
Foto: Thomas Neckermann
Gebratene Garnelen auf extra kurz gebratener Tatar-Bulette - bei dieser edlen Surf-and-Turf-Variante erlebt ihr Genuss auf allen Ebenen. Was für ein Auftakt für unser Fisch-Menü!
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Low Carb, ohne Alkohol, Schnell

Pro Portion

Energie: 265 kcal, Kohlenhydrate: 3 g, Eiweiß: 27 g, Fett: 16 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Für die Garnelen

Riesengarnelen (à etwa 60 g; tiefgekühlt)

Stängel Stängel Thymian

Limetten

Salz

EL EL Olivenöl

EL EL Butter

Für das Tatar

Pfefferschote (rot)

Schalotte

EL EL Kapern (aus dem Glas)

Stängel Stängel Petersilie

TL TL Senf (mittelscharf)

TL TL Hoisin Sauce (siehe Tipps)

Eigelb (ganz frisch; Bio)

TL TL Zitronensaft

Gramm Gramm Tatar (frisch; am besten Bio)

Pfeffer (frisch gemahlen)

EL EL Öl

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für die Garnelen:

  2. Garnelen auftauen, bis auf das Schwanzende schälen, am Rücken entlang einschneiden und den dunklen Darm entfernen. Garnelen abspülen, mit Küchenkrepp trocken tupfen und kalt stellen. Thymian abspülen, trocken tupfen und die Blättchen von den Stielen zupfen. Eine Limette halbieren und den Saft auspressen. Zweite Limette in Spalten schneiden.
  3. Für das Tatar:

  4. Die Pfefferschote aufschneiden, entkernen, abspülen und sehr fein würfeln (mit Küchenhandschuhen arbeiten). Schalotte abziehen und fein würfeln. Kapern abtropfen lassen und fein hacken. Petersilie abspülen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken.
  5. Pfefferschote, Schalotte, Kapern, Petersilie, Senf, Hoisin-Sauce, Eigelb, Zitronensaft und Tatar mit einer Gabel verkneten, mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Tatar in 4 Portionen teilen. Jeweils eine Portion in einen Metallring (Ø 6 cm) geben und gut andrücken. Die Tatar-Bulette aus der Form lösen und die nächsten Buletten ebenso formen. Buletten auf eine gut gekühlte Platte geben und für etwa 5 Minuten in den Tiefkühler stellen.
  7. Garnelen salzen. Olivenöl in einer Pfanne stark erhitzen, die Garnelen rundherum kräftig darin anbraten. Die Butter zufügen und die Garnelen darin schwenken. Mit Limettensaft, 1 TL Thymianblättchen und Pfeffer würzen.
  8. Die Pfanne vom Herd nehmen, einen Deckel auflegen und die Garnelen noch etwa 2 Minuten darin gar ziehen lassen.
  9. Das Öl in einer Pfanne sehr stark erhitzen. Tatar-Buletten ganz kurz (etwa 20 Sekunden) pro Seite darin anbraten und vorsichtig wenden.
  10. Die Tatar-Buletten herausnehmen und auf vorgewärmte Teller legen. Die heißen Garnelen darauf anrichten und mit dem Limettensud aus der Garnelenpfanne beträufeln.
  11. Mit den restlichen Thymianblättchen bestreuen und mit Limettenspalten garniert sofort servieren.
Tipp Dazu: geröstete Brotscheiben

Hoisin-Sauce ist eine dunkle, sehr kräftige Würzsoße (gibt’s im Asialaden). Wer sie nicht bekommt, nimmt Ketchup und etwas Sojasoße.

Wer rohes Tatar nicht mag, brät die Buletten von jeder Seite etwa 3-4 Minuten, dann sind sie gut durch.

Wer keinen Metallring hat, formt das Tatar mit angefeuchteten Händen zu Buletten.

Fisch-Menü: Alle Rezepte und Zeitplan