VG-Wort Pixel

Gebackene Forelle auf Rahmsauerkraut

Gebackene Forelle auf Rahmsauerkraut
Foto: Thomas Neckermann
Winterschlemmerteller mit knuspriger Mandelforelle, deftigem Kraut und einem Püree aus Kartoffeln und nussig-süßer Topinambur-Knolle.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 10 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 695 kcal, Kohlenhydrate: 12 g, Eiweiß: 51 g, Fett: 49 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Sauerkraut

Gramm Gramm Speck (geräuchert und durchwachsen)

Zwiebel

Gramm Gramm Sauerkraut

EL EL Öl

Wacholderbeeren

Lorbeerblatt

Milliliter Milliliter Gemüsebrühe

Gramm Gramm Schlagsahne

Salz

Püree

Gramm Gramm Kartoffeln

Gramm Gramm Topinambur

Milliliter Milliliter Milch

Gramm Gramm Butter

Muskat

Forellen

Stiel Stiele Petersilie (glatt)

Forellen

Pfeffer (frisch gemahlen)

EL EL Öl

Gramm Gramm Butter

EL EL Mandelblätter

EL EL Zitronensaft

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für das Sauerkraut den Speck in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel abziehen, halbieren und fein würfeln. Das Sauerkraut in ein Sieb geben, kurz abspülen, abtropfen lassen und mit den Händen gut ausdrücken. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Speckscheiben darin braun anbraten. Zwiebelwürfel dazugeben und kurz mitbraten.
  2. Die Wacholderbeeren in einem Mörser kurz andrücken. Sauerkraut, Lorbeerblatt und Beeren zum Speck in den Topf geben. Die Brühe dazugießen und mit leicht geöffnetem Deckel etwa 20-30 Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen. Nach 15 Minuten die Sahne dazugießen und alles cremig einkochen lassen. Das Sauerkraut mit wenig Salz abschmecken, beiseite stellen und warm halten.
  3. Für das Püree Kartoffeln und Topinambur schälen, abspülen und in mittelgroße Würfel schneiden. Beides zusammen in kochendem Salzwasser
  4. in 20-25 Minuten gar kochen, abgießen und gut ausdämpfen lassen. Mit einem Kartoffelstampfer fein zerdrücken.
  5. Milch in einem kleinen Topf erhitzen und zusammen mit der Butter unter das Püree rühren. Mit Salz und Muskat abschmecken und warm stellen.
  6. Den Backofen auf 160 Grad, Umluft 140 Grad, Gas Stufe 2 vorheizen.
  7. Für die Forellen die Petersilie abspülen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken. Forellen unter fließendem Wasser abspülen und trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  8. Das Öl in einem großen beschichteten Bräter erhitzen. Die Forellen in Portionen darin von beiden Seiten 1-2 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Bräter mit allen Forellen in den heißen Ofen auf die untere Schiene stellen, die Forellen darin in 10-15 Minuten fertig backen.
  9. Den Bräter aus dem Ofen nehmen und wieder auf den Herd stellen. Butter dazugeben und aufschäumen lassen. Die Mandelblättchen hineinstreuen und in der Butter bräunen. Mandelbutter mit Petersilie und Zitronensaft würzen.
  10. Rahmsauerkraut und Püree eventuell nochmals vorsichtig erwärmen, mit den Forellen und der Mandelbutter auf Tellern anrichten und servieren.
Tipp Mehr Fisch-Rezepte

Mehr Rezepte