VG-Wort Pixel

Gebackene Holunderblüten mit marinierten Erdbeeren

Nach dem Teigbad werden die Dolden frittiert und zu filigraner Soulfood-Kunst
Foto: Thomas Neckermann
Das ist Soulfoodkunst par excellence! Die Hollunderblüten werden frittiert und zu einer filigranen Delikatesse. Mit Erdbeeren ein Genuss!
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 355 kcal, Kohlenhydrate: 47 g, Eiweiß: 8 g, Fett: 15 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Teig

125

Gramm Gramm Mehl

0.5

TL TL Weinsteinbackpulver

1

Bio-Ei

250

Milliliter Milliliter Milch

1

Päckchen Päckchen Vanillezucker

1

Prise Prisen Salz

Erdbeeren

500

Gramm Gramm Erdbeeren

3

EL EL Holunderblütensirup

0.75

Liter Liter Öl (0,5 - 0,75 l zum Frittieren; sh. Tipp)

Puderzucker (zum Bestäuben)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Teig

  2. Alle Zutaten mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren, bei Zimmertemperatur etwa 30 Minuten quellen lassen.
  3. Die Erdbeeren

  4. Vorsichtig abspülen, putzen und halbieren oder vierteln. Mit dem Sirup mischen, ziehen lassen.
  5. Öl in einem kleinen Topf mit schwerem Boden erhitzen, das Öl sollte etwa 3–4 cm hoch im Topf steht. Nacheinander jeweils nur eine Holunderblütendolde mit den Blüten nach unten in den Teig tauchen, sodass alle Blüten gut mit Teig bedeckt sind.
  6. Den überschüssigen Teig abtropfen lassen. Dolden mit dem Teig in etwa 1–2 Minuten goldbraun frittieren, herausnehmen, auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und noch lauwarm mit den marinierten Erdbeeren servieren.
Tipp Wird etwas teurer, schmeckt aber noch besser: die Blüten statt in Öl in Butterschmalz ausbacken.

Dieses Rezept ist in Heft 11/2017 erschienen.